Bildnachweis: © YEYEQINQIN - pixabay

10 Tipps für erfolgreiche Werbegeschenke

Schlen­dern Sie auf einer gewerb­li­chen Mes­se oder Ver­brau­cher­mes­se ein wenig umher, und Sie wer­den ohne wei­te­res in der Lage sein, eine gan­ze Tasche vol­ler Wer­be­ar­ti­kel zu sam­meln. Aber schau­en Sie sich die Wer­be­ge­schen­ke ein wenig genau­er an.

Wie vie­le davon sind wirk­lich effek­tiv? Wie klar ist die Bot­schaft, die sie ver­mit­teln sol­len? Ist die Bot­schaft über­haupt aus­rei­chend sicht­bar? Ist das Wer­be­ge­schenk sinn­voll  und oder ein­zig­ar­tig genug, so dass der Emp­fän­ger es behal­ten und nut­zen möch­te? All die­se Fra­gen und vie­les mehr, müs­sen vor dem Bestel­len von Wer­be­ge­schen­ken betrach­tet werden.

Jeder freut sich dar­über ein Geschenk zu erhal­ten, auch wenn es sich nur um eine klei­ne Spie­le­rei han­delt. Schen­ken schafft einen posi­ti­ven Ein­druck. Es kann Good­will auf­bau­en, einen Anreiz ver­mit­teln, eine Bot­schaft kom­mu­ni­zie­ren und eine Wahr­neh­mung bzw. ein Bewusst­sein schaffen.

Sie kön­nen im Inter­net eine gan­ze Arma­da von Wer­be­ge­schen­ken bestel­len, doch bevor Sie das tun, soll­ten Sie die fol­gen­den 10 Fra­gen beant­wor­ten können:

1. Was möch­ten Sie durch das Ver­schen­ken eines hoch­wer­ti­gen Wer­be­mit­tels errei­chen? Ihre Wer­be­ar­ti­kel soll­ten so kon­zi­piert sein, dass sie die Erin­ne­rung an Sie stär­ken, den Emp­fän­ger moti­vie­ren, mit Ihnen zu kom­mu­ni­zie­ren und Ihren Wie­der­erken­nungs­wert steigern.

2. Nach wel­chen Kri­te­ri­en wer­den Sie Ihren Pre­mi­um-Wer­be­ar­ti­kel auswählen?
Es gibt eine Viel­zahl von ver­schie­de­nen Aspek­ten, die man berück­sich­ti­gen soll­te. Doch wel­che pas­sen am bes­ten zu Ihnen? Um den rich­ti­gen Arti­kel aus­zu­wäh­len, müs­sen Sie Ihre Ziel­set­zung  fest­le­gen. Wol­len Sie, dass Ihr Wer­be­mit­tel ein bestimm­tes The­ma bes­ser ver­mit­telt, eine bestimm­te Nach­richt über­mit­telt oder Ihre Ziel­grup­pe gewis­ser­ma­ßen “erzieht”?  Ein kla­res Ziel soll­te hel­fen, Ihre Aus­wahl zu erleich­tern. Ein Wer­be­fach­mann kann Ihnen auch hel­fen, eine effek­ti­ve Aus­wahl zu tref­fen und die rich­ti­gen Wer­be­mit­tel zu bestel­len. Den­ken Sie dar­an, dass sich das Image Ihres Unter­neh­mens in den Arti­keln, die Sie ver­schen­ken, wider­spie­gelt, wel­che auch immer es sein mögen.

3. Wem wol­len Sie Ihre Wer­be­ge­schen­ke zukom­men lassen?
Eine kla­re Ziel­set­zung hin­sicht­lich des Sinns und Zwecks Ihres Wer­be­ge­schenks wird Ihnen bei der Ent­schei­dung hel­fen, wer Ihre Givea­ways erhal­ten soll. Viel­leicht emp­fiehlt es sich, ver­schie­de­ne Wer­be­ge­schen­ke für ver­schie­de­ne Emp­fän­ger­ty­pen ein­zu­set­zen, zum Bei­spiel Män­ner und Frau­en. Even­tu­ell ist es auch sinn­voll, von einem Wer­be­mit­tel unter­schied­li­che Qua­li­tä­ten zu haben, für Ihre A, B, und C-Kun­den und für all­ge­mei­ne Interessenten.

4. Wie bin­det sich Ihr Givea­way in Ihre zen­tra­le Mar­ke­ting-Bot­schaft ein?
Hat das Wer­be­ge­schenk einen Aspekt, der ihre Mar­ke­ting-Bot­schaft logisch ergänzt? Ist Ihr Slo­gan auf dem Arti­kel auf­ge­druckt und wer­den Fir­men­na­me, Logo und Tele­fon­num­mer deut­lich ange­zeigt. Ein wich­ti­ger Aspekt jedes Wer­be­ge­schenks besteht dar­in, den Emp­fän­ger auch noch lan­ge nach Emp­fang dar­an zu erin­nern, wer es war, der ihm die­ses Geschenk über­reicht hat.

5. Wie hoch ist Ihr Budget?
Die Preis­ska­la für hoch­wer­ti­ge Wer­be­ge­schen­ke ist enorm. Qua­li­tät, Men­ge und indi­vi­du­el­le Wün­sche haben einen direk­ten Ein­fluss auf den Preis. Vor allem die Men­ge. Über­le­gen Sie daher, ob es aus Kos­ten­grün­den sinn­voll sein könn­te, von einem bestimm­ten Arti­kel gleich mehr zu bestel­len, als Sie gera­de aktu­ell benötigen.

6. Müs­sen sich Inter­es­sen­ten in irgend­ei­ner Form für ein Pre­mi­um­ge­schenk qualifizieren?
Es gibt meh­re­re Mög­lich­kei­ten, um Ihre Pre­mi­um­ge­schen­ke effek­tiv zu nut­zen. Zum Bei­spiel als Beloh­nung für die Teil­nah­me an einer Pro­dukt-Demons­tra­ti­on, oder als Anreiz für das Aus­fül­len eines bestimm­ten Fra­ge­bo­gens,  oder als Dan­ke­schön für den Besuch Ihres Mes­se­stan­des. Ver­mei­den Sie es, hoch­prei­si­ge Wer­be­ge­schen­ke ein­fach so an jeden zu ver­tei­len. Das ver­min­dert nicht nur ihren “gefühl­ten” Wert, son­dern hat dar­über hin­aus auch kei­nen Ein­präg­sam­keits-Fak­tor mehr.

7. Haben Ihre Wer­be­ge­schen­ke eine direk­te Aus­wir­kung auf Ihre zukünf­ti­gen Umsätze?
Ver­tei­len Sie zum Bei­spiel Rabatt-Cou­pons oder Geschenk­gut­schei­ne, die dafür sor­gen, dass die Emp­fän­ger mit Ihnen in Kon­takt tre­ten wer­den, um die­se ein­zu­lö­sen und dann even­tu­ell noch wei­te­re Arti­kel zum regu­lä­ren Preis zu kau­fen. Eine sol­che Akti­on lässt sich vor allem im Online-Bereich sehr schnell und kos­ten­güns­tig umsetzen.

8. Wie hoch ist die Qua­li­tät Ihrer Werbegeschenke?
Bestel­len Sie nicht ein­fach 1000 Kugel­schrei­ber, nur weil sie so bil­lig sind. Kau­fen Sie lie­ber 100 hoch­wer­ti­ge Kugel­schrei­ber. mit denen man per­fekt und ger­ne schreibt. Die­se wer­den viel län­ger im Umlauf sein als die 1000 bil­li­gen Exem­pla­re. Das Attri­but “bil­lig” kann sich sehr schnell auf Ihre Fir­ma über­tra­gen und dann machen Sie dann eher nega­ti­ve Wer­bung, was wohl kaum Ihr Ziel sein kann.

9. Haben Ihre Wer­be­ge­schen­ke einen direk­ten Bezug zu Ihrem Unternehmen?
Wenn Sie in hoch­prei­si­ge Wer­be­ge­schen­ke inves­tie­ren, dann soll­ten Sie dar­auf ach­ten, dass die Geschen­ke einen mög­lichst engen Bezug zu Ihrem Unter­neh­men und zu den Pro­duk­te haben, die Sie ver­kau­fen. Je enger der Bezug, des­to höher der Erin­ne­rungs­ef­fekt beim Geschenkempfänger.

10. Wie hoch ist der Nütz­lich­keits­fak­tor Ihrer Werbegeschenke?
Bie­ten Ihre Wer­be­ge­schen­ke dem Emp­fän­ger einen wirk­li­chen Nut­zen oder han­delt es sich ledig­lich um Gim­micks, die zwar einen ein­ma­li­gen Hin­schau-Effekt haben, aber danach jeg­li­chen Reiz ver­lie­ren? Den­ken Sie dar­an: Je höher der Nutz­wert des Wer­be­ge­schenks, des­to öfter wird der Emp­fän­ger das Geschenk auch tat­säch­lich nut­zen und sich posi­tiv an Sie erinnern.

Wenn Sie die­se 10 Tipps berück­sich­ti­gen, dann wird Ihre nächs­te Wer­be­mit­tel­ak­ti­on mit Sicher­heit erfolg­rei­cher als die vor­he­ri­ge. Und Sie kön­nen jetzt direkt star­ten und Ihre Wer­be­mit­tel bestel­len.

It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Erfolgreich im und mit dem Internet