Bildnachweis: © mindscanner - Fotolia

Google Update 21. April 2015

Das wichtigste zuerst: BITTE KEINE PANIK!

Scherz­haft wur­de das aktu­el­le Goog­le Update schon als Mobi­le­ged­don bezeich­net, frei nach dem Begriff Arma­ged­don, der bekannt­lich für den Welt­un­ter­gang steht und in der Offen­ba­rung des Johan­nes die end­zeit­li­che Ent­schei­dungs­schlacht ankündigt.

Ich habe in die­sem Blog schon des öfte­ren dar­über berich­tet, dass Goog­le zukünf­tig Wert dar­auf legt, dass Web­sites für mobi­le End­ge­rä­te, vor allem aber für Smart­pho­nes opti­miert sind, denn Goog­le möch­te sei­nen Usern stets ein best­mög­li­ches Surf­erleb­nis bieten.

Wie frus­trie­rend es sein kann, eine Web­site mit dem Smart­pho­ne zu besu­chen, die nicht dafür opti­miert ist, haben Sie wahr­schein­lich selbst schon ein­mal erlebt. Schnell ist man wie­der weg und besucht eine ande­re Website.

Was passiert tatsächlich?

Wenn Sie auf ein gutes Ran­king im Inter­net ange­wie­sen sind und auch schon gewis­se Erfol­ge vor­wei­sen kön­nen, dann soll­ten Sie jetzt auf kei­nen Fall in Panik irgend­wel­che Aktio­nen fahren.

Goog­le selbst sagt übri­gens zu die­sem Update „Ab dem 21. April wer­den wir in den Such­ergeb­nis­sen ver­stärkt berück­sich­ti­gen, von wel­cher Platt­form [gemeint ist ‘von wel­chem End­ge­rät’] aus die Such­an­fra­gen gestellt wer­den, und ver­stärkt mobil­freund­li­che Sei­ten anzei­gen, die dem­entspre­chend mit­tels “für Mobil­ge­rä­te” bei mobi­len Such­an­fra­gen her­vor­ge­ho­ben wer­den. Dies wirkt sich nur auf die Ergeb­nis­se bei Such­an­fra­gen von Mobil­ge­rä­ten wie z.B. Smart­pho­nes aus, aber z.B. nicht für Tablets. Eben­so wer­den Sei­ten, die aktu­ell noch nicht als mobil­freund­lich erkannt wur­den, kei­ner­lei Nach­tei­le in den Such­ergeb­nis­sen bezüg­lich Such­an­fra­gen von Desk­tops [gemeint sind Desk­top PC’s] haben.“ [Quel­le: Web­site Boos­ting, Aus­ga­be 31, Sei­te 17] 

Sie sehen also, es besteht kein Grund zur Panik.

Was ist jetzt zu tun?

Wenn Sie betrof­fen sind und noch kei­ne Lösung haben, unter­schei­de ich meh­re­re Situationen:

Verschiedene Szenarien

Ihre Website ist schon etwas in die Jahre gekommen und müsste eigentlich mal gründlich überarbeitet werden 

Vor­aus­ge­setzt, Ihre Web­site hat kein Con­tent-Manage­ment-Sys­tem, d.h. Sie kön­nen Ihre Web­site nicht selbst pfle­gen, emp­feh­le ich einen Relaunch bei gleich­zei­ti­ger Umstel­lung auf Wor­d­Press und respon­si­ve Design. 

Ihre Website ist relativ neu, Sie können Sie aber nicht selbst pflegen 

Wenn Sie die Pfle­ge gar nicht selbst über­neh­men wol­len, bestün­de eine Lösung des Pro­blems dar­in, eine zwei­te, abge­speck­te Ver­si­on Ihrer Web­site zu erstel­len, die dann an Smart­pho­nes aus­ge­lie­fert wird und bei­spiels­wei­se unter der Sub­do­main „mobi­le“ läuft. Möch­ten Sie die Pfle­ge aber in eige­ne Hän­de über­neh­men, oder zumin­dest in der Lage dazu sein, emp­feh­le ich einen Relaunch bei gleich­zei­ti­ger Umstel­lung auf Wor­d­Press und respon­si­ve Design. 

Ihre Website ist relativ neu und läuft bereits unter WordPress 

In die­sem Fall genügt es, das vor­han­de­ne Wor­d­Press The­me gegen eines aus­zu­tau­schen, wel­ches für die Dar­stel­lung auf allen End­ge­rä­ten opti­miert ist. Wol­len Sie das vor­han­de­ne The­me nicht aus­wech­seln, emp­fiehlt sich der Ein­satz eines Plug­ins, wel­ches dann die Aus­lie­fe­rung der Inhal­te über­nimmt, sofern die Sei­te mit einem Smart­pho­ne auf­ge­ru­fen wird. 

Die­se drei Sze­na­ri­en decken mit Sicher­heit nicht alle mög­li­chen Fäl­le ab und schon des­halb soll­te am Beginn einer jeg­li­chen Maß­nah­me eine Bera­tung durch einen Fach­mann Ihres Ver­trau­ens erfolgen.

Ger­ne ste­he ich Ihnen dafür zur Verfügung.

Ergän­zen­der Link: Test auf mobi­le­re­ady mit dem Ori­gi­nal-Test von Goog­le selbst

It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Erfolgreich im und mit dem Internet