Herzlichen Glueckwunsch - Karte mit Blumenstrauss

Bildnachweis: © Floydine - Fotolia

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

10 Jah­re im Inter­net sind wie 50 Jah­re im ech­ten Leben habe ich mal irgend­wo gele­sen, eben auf­grund der Geschwin­dig­keit, mit der das Inter­net sich wei­ter entwickelt.

Wer es also schafft, im Inter­net 10 Jah­re prä­sent zu sein und sogar Geld zu ver­die­nen, der hat wohl eini­ges rich­tig gemacht und ande­re Din­ge unter­las­sen, die nicht erfolg­ver­spre­chend waren.

10 Jah­re im Inter­net. Wel­che Fir­men fal­len einem da spon­tan ein? Klar, Ebay, Ama­zon und Goog­le. Aber wenn man die Big Play­er mal außen vor lässt, wird es schon schwie­ri­ger, 10-Jah­res-Absol­ven­ten zu nen­nen, zumal wenn die­se aus Deutsch­land stam­men und die gro­ße Inter­net­kri­se in den ers­ten Jah­ren des neu­en Jahr­tau­sends über­lebt haben.

Einer die­ser 10-Jah­res-Absol­ven­ten ist das Online Fach­ma­ga­zin Internethandel.de mit Sitz in Heil­bad Hei­li­gen­stadt. Ursprüng­lich gestar­tet 2003 mit dem Titel “Auk­ti­ons­ide­en” traf das Maga­zin auf die Boom­pha­se von Ebay. Ziel­grup­pe waren die zahl­rei­chen Ebay­händ­ler. Da ver­wun­dert es nicht wei­ter, dass der heu­ti­ge Chef­re­dak­teur Mario Gün­ther in sei­nem frü­he­ren Leben ein sehr erfolg­rei­cher Ebay­sel­ler der aller­ers­ten Jah­re war.

Das unab­hän­gi­ge Online-Maga­zin gehört mitt­ler­wei­le zur Eli­te der deut­schen Fach­ma­ga­zi­ne für E-Com­mer­ce und “infor­miert Händ­ler, Dienst­leis­ter, Grün­der und Jour­na­lis­ten monat­lich über aktu­el­le Trends im Online-Han­del, ver­mit­telt Fach- und Hin­ter­grund­wis­sen und stellt umfang­rei­che Rat­ge­ber zur Ver­fü­gung”.

Grund genug also von mei­ner Sei­te aus herz­lich zum 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um zu gra­tu­lie­ren. Bit­te macht wei­ter so lie­be Kol­le­gen, denn auf Dau­er über­lebt eben nur Qualität.

Zum Geburts­tag haben sich die Macher von Internethandel.de etwas ganz beson­de­res ein­fal­len las­sen. Shop-Betrei­ber und Blog­ger kön­nen Internethandel.de jetzt ein gan­zes Jahr lang gra­tis erhal­ten. Ein­zi­ge Vor­aus­set­zung für die­sen Deal: Schrei­ben Sie einen kur­zen Arti­kel über den 10. Geburts­tag des Maga­zins, ver­öf­fent­li­chen die­sen auf Ihrer Web­site oder in Ihrem Blog und infor­mie­ren Sie Internethandel.de über die­se Akti­on per E-Mail an die Adres­se aktion@internethandel.de.

Soweit der aktu­el­le Auf­hän­ger zu die­sem Arti­kel. Doch immer wenn ich über Internethandel.de berich­te, dann stel­le ich auch kurz die Titel­sto­ry der aktu­el­len Aus­ga­be vor.

In die­sem Monat haben sich die Schrei­ber von Internethandel.de mit kei­nem gerin­ge­ren als mit dem Glo­bal Play­er Apple aus­ein­an­der gesetzt und die Erfolgs­ge­schich­te die­ses erfolg­reichs­ten und bekann­tes­ten Unter­neh­men der Welt genau analysiert.

Soll­ten Sie jetzt abwin­ken und sagen, „was habe ich mit Apple zu tun, ich bin ein klei­ner Online­shop­be­trei­ber, die Mög­lich­kei­ten, die Apple hat, die habe ich bei wei­tem nicht”, dann darf ich Ihnen schon jetzt ver­si­chern, dass es kei­nem Unter­neh­mer scha­den kann, sich ein­mal die Kon­zep­te und Tak­ti­ken näher anzu­schau­en, mit denen Apple die­sen kome­ten­haf­ten Auf­stieg erreich­te. Dahin­ter steckt auch heu­te noch der genia­le und lei­der viel zu früh ver­stor­be­ne Ste­ve Jobs, der sei­ner­zeit in einer Gara­ge ange­fan­gen hat, Apple Com­pu­ter zu ent­wi­ckeln und zu vermarkten.

Natür­lich ist solch eine Erfolgs­sto­ry wie die von Apple nur die abso­lu­te Spit­ze des Eis­bergs. Den Weg von Apple säu­men tau­sen­de von klei­nen Gara­gen­fir­men, die es nicht geschafft haben. Es geht auch gar nicht dar­um, ein zwei­tes Apple wer­den zu wol­len, son­dern es geht viel­mehr um die Opti­mie­rung ein­zel­ner Fak­to­ren und Aspek­te, um die eine oder ande­re Anre­gung und um die Chan­ce, das eige­ne Unter­neh­men so zu füh­ren, dass es künf­tig ein klei­nes biss­chen bes­ser dasteht. Genau die­sem Ziel wid­met sich die aktu­el­le Titel­sto­ry von Internethandel.de.

Selbst Chef­re­dak­teur Mario Gün­ther war sich offen­bar mit sei­nem Team zunächst nicht ganz einig dar­über, ob man die­se Sto­ry über­haupt brin­gen sol­le oder nicht. Zitat Mario Gün­ther: „Wir haben in der Redak­ti­on schon eine Wei­le dar­über nach­ge­dacht und dis­ku­tiert, ob wir uns tat­säch­lich mit den Apple-Stra­te­gi­en beschäf­ti­gen sol­len. Bei unse­ren Lesern han­delt es sich über­wie­gend um klei­ne und mitt­le­re Inter­net­un­ter­neh­men, die ihre Fir­men zwar aus­ge­spro­chen enga­giert füh­ren, aller­dings weit davon ent­fernt sind, sel­ber zu welt­be­kann­ten Top-Mar­ken mit Mil­li­ar­den­um­sät­zen zu wer­den. Letzt­lich hat sich in unse­rem Team aber die Auf­fas­sung durch­ge­setzt, dass es grund­sätz­lich sinn­voll ist, sich an den bes­ten Vor­bil­dern zu ori­en­tie­ren. Ein ambi­tio­nier­ter jun­ger Fuß­bal­ler wird sich schließ­lich auch genau anschau­en, wie Ronal­do, Mes­si oder Tor­res mit dem Ball umge­hen und sich nicht dar­auf beschrän­ken, der drit­ten Kreis­li­ga beim Spie­len zuzu­schau­en, nur weil er sel­ber nicht mit einer Kar­rie­re an der Welt­spit­ze rech­net. Unter den zen­tra­len Apple-Stra­te­gi­en haben wir des­halb schließ­lich die zehn wich­tigs­ten aus­ge­wählt und sie unse­ren Lesern in ver­ständ­li­cher Form erklärt. Unser beson­de­rer Ser­vice besteht dar­in, dass wir zu jeder Stra­te­gie einen Pra­xis­tipp ent­wi­ckelt haben, den Online-Händ­ler sofort umset­zen kön­nen. Wir sind uns sicher, mit der vor­lie­gen­den Titel­sto­ry einen wür­di­gen Bei­trag zu unse­rem zehn­jäh­ri­gen Jubi­lä­um gelie­fert zu haben.”

Diese 10 wichtigsten Apple-Strategien lauten:

1. Dem Her­zen fol­gen und den eige­nen Visio­nen vertrauen
Den Krea­ti­ven und Muti­gen gehört die Welt. Wer sich traut, unge­wöhn­li­che Ide­en zu ent­wi­ckeln und die­se auch kon­se­quent zu ver­wirk­li­chen, der hat gute Chan­cen, sein Unter­neh­mern an die Spit­ze zu führen.

2. Gewin­nen Sie Bot­schaf­ter für Ihr Unternehmen
Nichts ver­hilft Pro­duk­ten zu mehr Erfolg als die per­sön­li­che Emp­feh­lung durch über­zeug­te Kon­su­men­ten. Apple ist ein wah­rer Meis­ter dar­in, Ver­brau­cher kos­ten­los als Bot­schaf­ter für den Kon­zern zu gewinnen.

3. Immer auf der Suche nach neu­en Erfahrungen
Wer sich immer nur in den eige­nen Krei­sen bewegt, der läuft mit der Zeit zwangs­läu­fig sel­ber im Kreis. Krea­ti­ve Unter­neh­mer benö­ti­gen zur Ent­wick­lung neu­er Ide­en aber immer wie­der fri­sche Inspirationen.

4. Ver­rückt oder geni­al? Alles eine Fra­ge der Perspektive
Das Ver­rück­te, Abwe­gi­ge und Unbe­re­chen­ba­re zieht uns Men­schen an. Unter­neh­men, die mit dem Span­nungs ver­hält­nis zwi­schen Nor­ma­li­tät und Wahn­sinn spie­len, zie­hen damit meist die Bli­cke der Öffent­lich­keit auf sich.

5. In der Ein­fach­heit steckt die Perfektion
Die ein­fachs­ten Lösun­gen sind oft die bes­ten. Das gilt vor allem auch bei der Ent­wick­lung von Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen. Wer sei­ne Ange­bo­te zu kom­pli­ziert gestal­tet, ris­kiert dadurch Ver­brau­cher abzuschrecken.

6. Insze­nie­ren Sie sich und Ihre Mar­ke konsequent
Der Magi­er David Blai­ne sag­te über Ste­ve Jobs, er sei ein Zau­ber­künst­ler, der das Publi­kum in atem­lo­se Span­nung ver­setzt. Tat­säch­lich kann man vom lang­jäh­ri­gen Apple-Chef viel über die opti­ma­le Prä­sen­ta­ti­on lernen.

7. Ihre Lie­fe­ran­ten sind Ihr heim­li­ches Kapital
Preis­wer­te, zuver­läs­si­ge, loya­le und fle­xi­ble Lie­fe­ran­ten sind das A und O jedes Unter­neh­mens. Dies ist auch Apple bewusst und des­halb wird das Netz­werk von Zulie­fe­rern sorg­fäl­tig geführt und gepflegt.

8. Hohe Gewin­ne rea­li­sie­ren und nicht dar­über sprechen
Ein hoher Gewinn ist immer noch der bes­te Garant für einen lang­fris­tig guten Geschäfts­ver­lauf. Das weiß auch Apple und steu­ert dem­entspre­chend sei­ne Bezugs­kos­ten und Ver­kaufs­prei­se für eine maxi­ma­le Marge.

9. Bestim­men Sie detail­liert, was Ihre Kun­den bei Ihnen erleben
Vom ers­ten Kon­takt mit einem Pro­dukt über des­sen Kauf, das Aus­pa­cken, die ers­te Inbe­trieb­nah­me, die dau­er­haf­te Ver­wen­dung bis hin zum Sup­port­fall: Apple über­lässt in Sachen User Expe­ri­ence nichts dem Zufall.

10. Finan­zi­el­le Reser­ven machen Sie dau­er­haft unabhängig
Apple ist als Kon­zern nicht nur erfolg­reich und als Mar­ke wert­voll: Das Unter­neh­men ist dar­über hin­aus auch noch unbe­schreib­lich reich. Die­se Posi­ti­on und die damit ver­bun­de­nen Vor­tei­le wer­den kon­se­quent genutzt.

Jede die­ser 10 Stra­te­gi­en lässt Internethandel.de nicht allei­ne im Raum ste­hen, son­dern lie­fert jeweils einen kon­kre­ten Pra­xis­tipp. Selbst wenn Sie von die­sen 10 Pra­xis­tipps nur einen ein­zi­gen für Ihr Busi­ness umset­zen, dann hat sich die Lek­tü­re der aktu­el­len Aus­ga­be des Online­ma­ga­zins mit hoher Wahr­schein­lich­keit gelohnt.

In die­sem Sin­ne wün­sche ich Ihnen vie­le neue Erkennt­nis­se. Aber bit­te den­ken Sie dar­an: erst durch das Umset­zen von neu­en Erkennt­nis­sen in die Pra­xis ändert sich auch etwas. Nut­zen Sie die Geburts­tags­ak­ti­on (s.o.) und lesen Sie Internethandel.de ein gan­zes Jahr kostenlos.

Links zu diesem Artikel

Geburts­tags­ak­ti­on

Lese­pro­be die Apple-Strategie

It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
  • Lie­ber Herr Gräbner, 

    herz­li­chen Glück­wunsch zu 10 Jah­ren. Das haben Sie rich­tig gut gemacht.

Erfolgreich im und mit dem Internet