Brille-Fielmann

Bildnachweis: © Kabuja Filmproduktion - Vimeo

Nichts wirkt so überzeugend!

Fiel­mann macht es so erfolg­reich, dass die­ser Bril­len­ma­gnat sich über eines kei­ne Sor­gen machen muss, über stän­dig neue Kun­den. Ein ein­fa­ches Prinzip.

Das wichtigste Marketinginstrument für Ihre Website zum Nulltarif!

Ken­nen Sie das wich­tigs­te Mar­ke­ting­in­stru­ment, wel­ches Sie für Ihre Web­site ein­set­zen kön­nen, prak­tisch zum Null­ta­rif, und wol­len Sie es auf Ihrer Web­site ein­bau­en? Dann lesen Sie die fol­gen­den Zei­len sehr aufmerksam.

Es gibt vie­le Mar­ke­ting­in­stru­men­te, die Sie auf Ihrer Web­site ein­set­zen kön­nen. Man­che kos­ten kaum Geld, man­che kos­ten etwas Geld und die rest­li­chen kos­ten viel Geld. Das wich­tigs­te und wirk­sams­te Instru­ment erhal­ten Sie jedoch prak­tisch zum Nulltarif.

Das wich­tigs­te und wirk­sams­te Mar­ke­ting­in­stru­ment haben Sie im Prin­zip schon, Sie müs­sen es nur noch ein wenig bear­bei­ten. Es sind Ihre Kun­den. Um genau­er zu sein, die Mei­nun­gen Ihrer Kun­den zu Ihnen und Ihren Pro­duk­ten oder Dienst­leis­tun­gen. In der Fach­spra­che nennt man die­se Tes­ti­mo­ni­als.

Nichts über­zeugt einen zunächst kri­tisch ein­ge­stell­ten mög­li­chen Neu­kun­den so sehr wie die Mei­nung von schon bestehen­den ande­ren Kun­den. So viel Wer­bung kön­nen Sie gar nicht schal­ten, um einen ähn­li­chen Effekt zu erzie­len. Sie­he hier­zu auch mein Bei­trag “Bril­le Fiel­mann” vom 7.10.2013.

Aber Vor­sicht: Bei die­sem Mar­ke­ting­in­stru­ment ist höchs­te Vor­sicht ange­sagt. Ein klei­ner Feh­ler und der Schuss geht nach hin­ten los und zer­stört unter Umstän­den all Ihre ande­ren Bemü­hun­gen, Neu­kun­den zu gewinnen.

Abso­lu­tes NoGo sind soge­nann­te Fakes, also selbst erstell­te Kun­den­mei­nun­gen. Das kommt frü­her oder spä­ter raus und dann ver­lie­ren Sie soviel an Ver­trau­en, dass kön­nen Sie kaum mehr wie­der gut­ma­chen. Ver­mei­den Sie außer­dem die Kenn­zeich­nung des Mei­nungs­ge­bers etwa so: “Peter K. aus H.” Das geht natür­lich gar nicht. Eine ech­te Kun­den­mei­nung soll­te so prä­sen­tiert wer­den, dass der Leser für sich die Mög­lich­keit der Nach­prüf­bar­keit erkennt. Das errei­chen Sie durch fol­gen­de Kriterien:

1. Nen­nung des vol­len Namens
2. Nen­nung des Ortes bzw. der Stadt des Meinungsgebers
3. Ver­lin­kung des Namens des Mei­nungs­ge­bers mit des­sen E-Mail Adresse
4. Nen­nung der Web­site des Meinungsgebers
5. Und als Sah­ne­häub­chen: ein Por­trät­bild des Meinungsgebers

Die­se 5 Merk­ma­le erhö­hen die Glaub­wür­dig­keit Ihrer Kun­den­mei­nun­gen unge­mein, denn der Leser hät­te im Prin­zip die Mög­lich­keit, die jewei­li­ge Mei­nung rela­tiv ein­fach zu über­prü­fen, indem er Kon­takt auf­nimmt mit dem Mei­nungs­ge­ber. In der Pra­xis kommt das jedoch ziem­lich sel­ten vor. Den meis­ten genügt die Mög­lich­keit der Über­prü­fung, sie machen nicht wirk­lich Gebrauch davon.

Im fol­gen­den erhal­ten Sie eine Anlei­tung zum Ein­bau von ech­ten und nach­voll­zieh­ba­ren Kun­den­mei­nun­gen in Ihre Website.

1. Einholen der Kundenmeinungen

Um posi­ti­ve Kun­den­mei­nun­gen ein­set­zen zu kön­nen, muss man die­se erst mal ein­ho­len, am bes­ten natür­lich schrift­lich. Vie­le scheu­en die­sen Schritt. Sie haben Angst davor, Ihre Kun­den dar­um zu bit­ten, ein kur­zes Feed­back zu geben, weil Sie glau­ben, der Kun­de wür­de Nein sagen und even­tu­ell sogar ver­är­gert sein.

Die­se Vor­stel­lung ist völ­lig irra­tio­nal und trifft in der Pra­xis auch abso­lut nicht zu. Im Gegen­teil: Vie­le Kun­den sind ger­ne bereit, ein Feed­back zu geben. Sie, die Kun­den, erfah­ren dadurch eine Wert­schät­zung. Sie mer­ken, dass ihre Mei­nung Ihnen wich­tig ist und Sie die­se schätzen.

Also bit­te machen Sie sich frei von die­ser völ­lig irra­tio­na­len, unbe­grün­de­ten Angst.

TIPP: Um posi­ti­ve Feed­backs ein­zu­ho­len, bit­ten Sie Ihre Kun­den am bes­ten kurz nach dem Kauf oder dem Abschluss Ihrer Dienst­leis­tung dar­um. Vor­aus­set­zung ist natür­lich, dass der Kun­de wirk­lich zufrie­den ist. In die­ser Pha­se ist er emo­tio­nal noch voll bei Ihnen und hat Freu­de an sei­nem Kauf.

  • Spre­chen Sie den Kun­den per­sön­lich an. Sie kön­nen tele­fo­nie­ren, oder eine kur­ze E-Mail schi­cken. Ich hal­te die E-Mail für sinn­vol­ler, weil Ihr Kun­de Ihren Wunsch dann “schwarz auf weiß” im Bild­schirm hat. Der Inhalt eines Tele­fo­na­tes geht schon mal schnell ver­lo­ren, oder wird schlicht und ein­fach vergessen.
  • Schrei­ben Sie also in der noch “hei­ßen” Pha­se eine E-Mail an den Kun­den und bit­ten ihn ganz kon­kret um ein kur­zes Feed­back. 2 oder 3 Sät­ze genü­gen voll­kom­men. Sagen Sie das dem Kun­den, denn sonst meint die­ser unter Umstän­den, er müs­se jetzt eine mehr­sei­ti­ge Abhand­lung aufsetzen.
  • Bit­ten Sie den Kun­den auch um ein Por­trät­bild und die Adres­se sei­ner Web­site. Erklä­ren Sie letz­te­res dadurch, dass Sie dann einen kos­ten­lo­sen Link von Ihrer Web­site zur Home­page des Kun­den setzen.

Die­se drei Din­ge soll­te die Ant­wort des Kun­den also im Ide­al­fall enthalten.

Ant­wor­tet der Kun­de nicht, haken Sie nach. Blei­ben Sie immer höf­lich und bei der Wahr­heit. Schrei­ben Sie dem Kun­den, dass sei­ne Mei­nung sehr wich­tig ist und unter Umstän­den ande­re Inter­es­sen­ten über­zeu­gen kann, bei Ihnen zu kau­fen. Obwohl der Vor­teil, der ent­steht, klar auf Ihrer Sei­te liegt, scn­mei­chelt es Ihrem Kun­den, dass sei­ne Mei­nung aus­schlag­ge­bend für die Kauf­ent­schei­dung völ­lig frem­der Men­schen sein kann. Zwei­feln Sie nicht dar­an, es ist ein­fach so.

Sam­meln Sie auf die­se Wei­se zunächst rund 6 bis 12 Tes­ti­mo­ni­als (eng­li­scher Fach­aus­druck für die­se Feed­backs). Wenn Sie an die­se Zahl her­an­kom­men, kön­nen Sie sich Gedan­ken machen, wie Sie nun die­se Tes­ti­mo­ni­als in Ihre Web­site einbinden.

2. Einbinden der Kundenmeinungen in Ihre Website

Am ein­fachs­ten ist es natür­lich, wenn Sie inner­halb Ihrer Web­site eine Sei­te mit dem Titel “Kun­den­mei­nun­gen” oder “das sagen Kun­den über uns” anle­gen und die auf­lau­fen­den Feed­backs dort der Rei­he nach ein­tra­gen. Sie soll­ten die­ses so zeit­nah wie mög­lich tun und die Mei­nungs-E-Mail Ihres Kun­den nicht erst wochen­lang im Post­fach ver­stau­ben lassen.

Wenn Sie Ihre Web­site mit Wor­d­Press erstellt haben und dem­zu­fol­ge auch mit Wor­d­Press pfle­gen, was ich Ihnen nur emp­feh­len kann, dann gibt es eine sehr kom­for­ta­ble Lösung in Form eines klei­nen Plugins.

Das Plug­in nennt sich Easy Tes­ti­mo­ni­als und Sie kön­nen es

kos­ten­los downloaden

Instal­lie­ren Sie es wie von ande­ren Plug­ins gewohnt und Sie kön­nen sofort anfan­gen, Ihre Tes­ti­mo­ni­als ein­zu­pfle­gen und auf Ihrer Web­site dar­zu­stel­len. Ein Bei­spiel fin­den Sie hier.

Um die Fähig­kei­ten des Plug­ins auch wirk­lich 100%-ig zu nut­zen, soll­ten Sie eine Sei­te anle­gen mit dem Titel “Kun­den­mei­nun­gen”. Dort fügen Sie ledig­lich einen kur­zen Text ein, näm­lich “[tes­ti­mo­ni­als theme=‘card_style-maroon’]” und schon wer­den Ihre Kun­den­mei­nun­gen dort sau­ber aufgelistet.

Wenn Ihr Wor­d­Press Lay­out eine Side­bar dar­stel­len kann und wid­get-fähig ist, dann kön­nen Sie einen Aus­zug Ihrer Kun­den­mei­nun­gen auch in der Side­bar dar­stel­len, z.B. 5 Stück. Die Dar­stel­lung in der Side­bar ist dyna­misch, d.h. es wer­den immer ande­re 5 Mei­nun­gen dar­ge­stellt. In der Side­bar fin­det sich auch ein Link zu der eigent­li­chen Sei­te Kundenmeinungen.

Abschlie­ßend kann ich Ihnen nur noch­mals drin­gend dazu raten, die­se Mar­ke­ting­mög­lich­keit zu nut­zen, denn nichts über­zeugt einen Inter­es­sen­ten so sehr wie ech­te Kun­den­mei­nun­gen. Nut­zen Sie die­ses Potential!


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Automatisch Neukunden gewinnenDann tra­gen Sie sich doch in mei­nen News­let­ter ein. Sie erhal­ten dann Infor­ma­tio­nen über neue Arti­kel und aktu­el­le Tipps auto­ma­tisch per E-Mail. Außer­dem erhal­ten Sie als klei­nes Geschenk mein sehr erfolg­rei­ches E-Book “Auto­ma­tisch Neu­kun­den gewin­nen” im Wert von 27 Euro. Selbst­ver­ständ­lich gebe ich Ihre Daten nie­mals an Drit­te wei­ter und Sie kön­nen sich jeder­zeit aus dem Ver­tei­ler abmel­den. Ein Maus­klick genügt.

Ich wür­de mich freu­en, Sie zu mei­nen VIP-Lesern zäh­len zu dürfen.

[mc4wp_form]
It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Erfolgreich im und mit dem Internet