Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Pfeile Gif

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Bei Google auf Seite 1

Bildnachweis: © FirmBee - Pixabay

Seite 1 bei Google — Die Letzten werden die Ersten sein! Wohl eher nicht!

Ich möch­te Ihnen Ihre gute Stim­mung zu Jah­res­an­fang nicht ver­mie­sen, aber die fol­gen­den Zah­len und Fak­ten wären durch­aus dazu geeig­net.

Wenn Sie schon immer mal wis­sen woll­ten, wie sich die Klicks der Suchen­den auf die Such­ergeb­nis­se (bei Goog­le) ver­tei­len, dann schau­en Sie sich bit­te die fol­gen­de Gra­fik an.

Hier ein­mal ein aktu­el­ler Über­blick über die Klick­ver­tei­lung in den Goog­le Such­ergeb­nis­sen. Vie­len Dank  den Kol­le­gen von marketingland.com für die­se Gra­fik.

 

 

Auf der Y-Ach­se (ver­ti­kal ist doch die Y-Ach­se oder?) wird die Click Through Rate in Pro­zent abge­bil­det, kurz CTR.

Hori­zon­tal, also auf der X-Ach­se wer­den die Posi­tio­nen von 1 bis 10 (5. Pos. bis 10. Pos, ist in einem Bal­ken zusam­men­ge­fasst), sowie die 2. und 3. Such­ergeb­nis-Sei­te ange­zeigt.

Allein 31,24 Pro­zent aller Suchen­den kli­cken dem­nach auf die 1. Posi­ti­on der Such­ergeb­nis­se, auf Sei­te 1 bei Goog­le. Es geht hier um die orga­ni­schen Such­ergeb­nis­se, nicht die bezahl­ten Ein­blen­dun­gen.

Bleiben noch 70 Prozent!

Die ver­tei­len sich auf die rest­li­chen Sei­te-1-Posi­tio­nen, wobei der Löwen­an­teil auf die Posi­tio­nen 2 bis ein­schließ­lich 5 ent­fällt, näm­lich rund 68 Pro­zent.

Nur mick­ri­ge 4 Pro­zent kli­cken über­haupt bis zur 2. Sei­te durch. Die Sei­ten 3++ dür­fen nur rund 1,6 % der Suchen­den begrü­ßen.

Ein ziemlich ernüchterndes Ergebnis!

Für alle Mat­hefreaks: wenn das eine pro­zen­tua­le Dar­stel­lung ist, wie­so sum­mie­ren sich die ein­zel­nen Posi­tio­nen nicht auf ins­ge­samt 100 (gro­ßes Fra­ge­zei­chen!)

Ich habe beim Autor der Ori­gi­nal­stu­die um Auf­klä­rung gebe­ten und wer­de die­se hier hof­fent­lich in Kür­ze prä­sen­tie­ren kön­nen.

Wer in der Zwi­schen­zeit eine mathe­ma­ti­sche Erklä­rung dafür hat, der möge die­se bit­te hier in den Kom­men­ta­ren pos­ten. Vie­len Dank!

Was folgt aus dieser Erkenntnis der Klickverteilungen?

Fakt 1: Deutsch­land ist einer der am här­tes­ten umkämpf­ten Such­ma­schi­nen­märk­te welt­weit.

Fakt 2: Für Such­be­grif­fe mit hohem Wett­be­werb wird es für klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men immer schwie­ri­ger, wenn nicht nahe­zu unmög­lich, auf die Sei­te 1 bei Goog­le zu kom­men und dort mög­lichst noch unter die ers­ten drei Such­tref­fer.

Fakt 3: Neue Wege müs­sen beschrit­ten wer­den. Hin­sicht­lich des eige­nen Web­traf­fics aus­schließ­lich auf Goog­le zu set­zen ist kei­ne ver­läss­li­che Opti­on mehr. Viel­mehr soll­te man eine soge­nann­te „Mul­ti-Chan­nel-Stra­te­gie“ ent­wi­ckeln, bei wel­cher der gesam­te Traf­fic aus meh­re­ren Kanä­len zusam­men­fließt.