Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Teil 7 – Ein Beispiel aus der Praxis

Gratiskurs Automatisch NeukundenWir haben diesen Kurs mit einer sehr speziellen Frage begonnen, erinnern Sie sich?

Die Frage lautete: Kennen Sie diesen einen Grundgedanken, dem alle erfolgreichen Internet-Vermarkter zustimmen?

Die Antwort, wie Sie wissen, ist: Der Erfolg liegt im Nachfassen (= Follow-Up)!

Jeder erfolgreiche Internet-Vermarkter, den ich kenne, wird Ihnen sagen, dass er weit mehr Einkommen durch gezieltes Follow-Up Marketing erzielt, als durch „normale“ Verkaufsaktivitäten.

Lassen Sie uns ein reales Beispiel anschauen, wie ein Follow-Up-System ein beeindruckendes passives Einkommen für Sie erzielen kann.

Tag 1 (nach Anmeldung)

Ein User findet Ihre Website in einer Suchmaschine und liest sie sich durch. Er ist interessiert, aber noch nicht bereit, direkt zu kaufen. Nach kurzer Zeit wird er Ihre Website wieder verlassen – in der Regel auf Nimmerwiedersehen.

Übrigens, dass beschreibt in etwas das Verhalten von rund 95 – 97 Prozent ihrer Besucher!

Gerade als er ihre Website verlassen will, geht ein kleines Fenster auf, welches ihm ein Geschenk verspricht, er braucht nur drei kurze Fragen zu beantworten und seine E-Mail Adresse einzutragen.

Aus den Antworten geht hervor, dass Ihr Besucher heute nicht gekauft hat, weil er noch nicht davon überzeugt ist, dass Ihr Produkt für ihn wirklich von Nutzen ist. Ein solcher Besucher wird von Ihnen natürlich in ein „braucht-mehr-Beweise-Autoresponder-System“ eingepflegt.

Aus anderen Antworten geht vielleicht hervor, dass es eher um den Preis geht, der den potentiellen Kunden zögern lässt. Solche Kandidaten werden in ein System eingepflegt, welches ihnen im weiteren Verlauf veranschaulicht, dass der Preis für diese Qualität absolut in Ordnung ist und das man nicht an der Qualität sparen soll, etc.

Tag 2 (nach Anmeldung)

Ihr Besucher von Tag 1 erhält eine erste Nachricht, in welcher Sie nochmals die Pluspunkte Ihres Produktes verdeutlichen.

Tag 6 (nach Anmeldung)

Ihr Besucher von Tag 1 erhält seine zweite Follow-Up-Nachricht. Diese enthält ein kurzes Empfehlungsschreiben eines Ihrer zufriedenen Kunden und lässt ihn wissen, dass er sich mit Fragen persönlich an Sie wenden kann. Der potentielle Kunde beginnt zu erkennen, dass Ihre Versprechungen (auf der Website) nicht aus der Luft gegriffen sind sondern zutreffen.

Tag 10 (nach Anmeldung)

In dieser Nachricht machen Sie dem Kunden einen unschlagbaren Preis, wenn er innerhalb der nächsten 24 Stunden bestellt.

Tag 12 (nach Anmeldung)

Diesmal enthält die Nachricht, wie immer persönlich adressiert, weitere Kaufmotive und 3 weitere Empfehlungsschreiben von zufriedenen Kunden.

Tag 13 (nach Anmeldung)

Sie finden die Bestellung in ihrem Posteingang!

Natürlich wird ein solcher Idealfall nicht immer eintreten, aber das ist auch gar nicht notwendig.

Notwendig ist vielmehr folgendes:
Dieser Kandidat gehört zu den 95 – 97 Prozent der Besucher, die Ihre Website nach wenigen Sekunden wieder verlassen, für Sie auf Nimmerwiedersehen.

Sie haben keine, ich wiederhole, absolut keine Chance mit diesen 95 – 97 Prozent jemals ins Geschäft zu kommen, wenn Sie nicht deren E-Mail Adresse erhalten.

Und erinnern wir uns: diese 95 – 97 Prozent haben Sie über eine Suchmaschine gefunden, in der Regel also über Suchbegriffe, die für Sie absolut relevant sind, es sind nicht irgendwelche Surfer, die mal eben über Ihre Website stolpern.

Daher können wir bei diesen 95 – 97 Prozent von sehr qualifizierten Besuchern sprechen. Die mageren 3 – 5 Prozent, die vielleicht direkt kaufen, davon können Sie auf Dauer nicht leben!

Haben Sie nun eine Ahnung davon, welches Potential Sie bisher verschenkt haben?

Ein gutes Autoresponder System wird die E-Mail Adresse eines Käufers nach einer Bestellung natürlich automatisch aus dem „Verkaufs“-Autoresponder in den „Kunden“-Autoresponder einpflegen.

Für diesen Kunden beginnt nun die automatisierte „After-Sales-Betreuung“ mit allem was dazu gehört. (Siehe Teil 6 dieses Kurses )

Während des nächsten Jahres erhält dieser Kunde weitere Nachrichten und kauft mit relativer Sicherheit noch das eine oder andere Produkt von Ihnen. Jemand der zunächst sehr skeptisch war, wird so vielleicht zu einem Ihrer besten Kunden!

Denn er hat inzwischen VERTRAUEN zu Ihnen aufgebaut und was haben wir gelernt? Ohne Vertrauen läuft gar nichts! (Siehe Teil 2 dieses Kurses )

Aber das beste daran ist, dass Ihr Follow-Up-System, einmal aufgesetzt, diese ganzen Vorgänge vollautomatisch für Sie erledigt, während Sie andere Dinge bearbeiten, schlafen, oder in Urlaub sind. AUTOMATION ist der Schlüssel zum Erfolg im Internet. Und ein gutes Follow-Up-Autoresponder-Marketing-System wird Ihnen dabei helfen, diese Automation in Rekordzeit zu erreichen, mehr als jedes andere Produkt.

In meinen Buch „Automatisch Neukunden gewinnen“ lesen Sie alle Details und finden unter anderem eine umfangreiche Checkliste, anhand derer Sie Autoresponder-Systeme“ auf Herz und Nieren prüfen können, bevor sie sie kaufen.

Nach dem Lesen dieses Buches werden Sie alles wissen, was Sie wissen müssen, um sich diese wertvolle Technik zu Nutze zu machen.

Ich habe ausgiebig recherchiert, um alle Fakten zu diesem Thema zusammen zu tragen und mehr als eineinhalb Jahre an diesem Buch gearbeitet.

Sparen Sie sich diese Zeit und lesen Sie die Essenz meiner Recherchen!

Das war der siebte und letzte Teil dieser Kursreihe. Wenn Sie bis hierin durchgehalten haben, dann – herzlichen Glückwunsch – unterscheiden Sie sich bereits positiv von rund 80 Prozent Ihrer Mitbewerber.

Durchhalten ist allerdings nur eine Seite der Medaille. Die zweite Seite besteht darin, die gewonnenen Erkenntnisse auch umzusetzen, denn am Ende des Tages zählt nur eines: Das

Endergebnis

  • 24. März 2014

Comments are closed