Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Pfeile Gif

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Bildnachweis: © Nabenhauer Consulting

Vertrauenswürdigkeit im Internet – Gastartikel von Nabenhauer Consulting GmbH

In einen unbe­kann­ten Laden gehen die meis­ten Men­schen bei einem gemüt­li­chen Stadt­bum­mel erst dann, wenn Schau­fens­ter und Ange­bot pas­sen. Im Inter­net und beim Online Shop­ping wird noch kri­ti­scher vor­ge­gan­gen: Unbe­kann­te Shops wer­den nur unter größ­ter Vor­sicht aus­pro­biert. Wie sor­gen Sie mit wenig Auf­wand für viel Ver­trau­ens­wür­dig­keit gegen­über Inter­es­sen­ten?

Wie bei jedem Laden­ge­schäft auch ist ein Min­dest­maß an recht­li­chen Anga­ben zu Inha­ber, Geschäfts­sitz und so wei­ter not­wen­dig. Alles bekannt und eigent­lich selbst­ver­ständ­lich? Schau­en Sie sich mal im Inter­net mit offe­nen Augen um. Ihnen wer­den mit Sicher­heit eini­ge gewerb­li­che Inter­net­auf­trit­te auf­fal­len, die ihr Impres­sum und ihre AGBs eher ver­ste­cken als ordent­lich zur Ver­fü­gung zu stel­len. Wenn neben dem Geschäfts­füh­rer oder Inha­ber auch ein Bild zu sehen ist, wirkt das zusätz­lich ver­trau­ens­wür­dig. Ganz ähn­lich, wie das Gesicht des Laden­be­sit­zers beim Stadt­bum­mel wirkt.

Vertrauensbildende Maßnahmen im Online Marketing

Haben Sie schon mal Ihren Namen geg­oogelt? Die meis­ten Inter­net­nut­zer haben das schon mal gemacht, die wenigs­ten sind Stolz drauf. Dabei erfah­ren Sie nur auf die­se Wei­se, was ande­re Inter­net­nut­zer als Ers­tes über sie in Goog­le lesen. Repu­ta­ti­ons­ma­nage­ment, also das Manage­ment Ihres guten Rufs im Inter­net, befasst sich vor allem damit, was auf der ers­ten Sei­te von Goog­le in Zusam­men­hang mit Ihrem Namen auf­taucht.

Mit ein Grund, wes­halb ein als April­scherz gedach­ter Blog­bei­trag schnell unge­ahn­te Krei­se zog. Unter dem Namen „Ung­oog­le­Me“ war angeb­lich end­lich Soft­ware ver­füg­bar, die den eige­nen Namen aus Goo­g­les Daten­netz­werk ent­fern­te. Ein April­scherz, der von vie­len Inter­net­an­wen­dern für bare Mün­ze genom­men wur­de!

So ein­fach ist das natür­lich nicht, vor allem nicht für Sie, wenn Sie im Inter­net Geld ver­die­nen wol­len. Sie wer­den immer Ihren guten Ruf im Inter­net beob­ach­ten und wah­ren müs­sen. Noch dazu kön­nen Sie es sich gar nicht leis­ten, als Unter­neh­men oder als Unter­neh­mer in Goog­le nicht auf­find­bar zu sein! Das Repu­ta­ti­ons­ma­nage­ment beginnt übri­gens nicht erst, wenn bereits die ers­ten weni­ger guten Ver­knüp­fun­gen im World Wide Web erschie­nen sind. Beson­ders mitt­le­re und klei­ne­re Unter­neh­men nei­gen dazu, den Punkt der Ver­trau­ens­wür­dig­keit im Inter­net erst dann zu beach­ten, wenn es eigent­lich schon zu spät ist.

Dabei ist eine ver­trau­ens­wür­di­ge Inter­net­prä­senz eigent­lich ganz leicht. Mein Para­de­bei­spiel in Coa­chings und Semi­na­ren ist: Tre­ten Sie mit Ihrem kor­rek­ten, voll­stän­di­gen Namen auf im Geschäfts­all­tag? Natür­lich tun Sie das. Wenn Sie also einen Blog betrei­ben und mit die­sem Geld ver­die­nen möch­ten, muss Ihr Name im Impres­sum erschei­nen. Genau­so wie alle wich­ti­gen Kon­takt­in­for­ma­tio­nen.

Sozia­le Netz­wer­ke mit Busi­ness­cha­rak­ter wie XING oder Lin­kedIn gehö­ren eben­falls zum guten Ton. Dort kann jeder Inter­es­sent nach­le­sen, was Sie öffent­lich ver­füg­bar machen. Zur Ver­trau­ens­wür­dig­keit gehört, dass Sie durch­aus etwas von sich preis­ge­ben: bei­spiels­wei­se den bis­he­ri­gen beruf­li­chen Weg, ver­gan­ge­ne Pro­jek­te oder Wei­ter- und Fort­bil­dun­gen. Das hängt natür­lich von Ihrem Geschäfts­feld ab, die Infor­ma­tio­nen soll­ten sich auch auf beruf­li­che Infor­ma­tio­nen beschrän­ken. Bil­der von Ihren Kin­dern oder pri­va­ten Fami­li­en­tref­fen gehö­ren nicht auf sol­che geschäft­li­chen Netz­wer­ke. Außer, Sie sind Inha­ber eines tra­di­tio­nel­len Fami­li­en­be­triebs und rich­ten sich über­wie­gend an Eltern als Ziel­per­so­nen! Wenn Sie Goog­le+ nut­zen, kön­nen Sie vie­le Bei­trä­ge direkt mit dem dort ver­wen­de­ten Pro­fil­bild ver­knüp­fen. Noch ein Punkt mehr, mit dem Sie Ihrem Unter­neh­men ein Gesicht geben kön­nen. Noch dazu domi­nie­ren erfah­rungs­ge­mäß die Pro­fi­le von Face­book, XING, Lin­kedIn und Goog­le+ die ers­te Sei­te bei Goog­le. Da haben Sie direkt in der Hand, was Inter­es­sen­ten auf der ers­ten Goog­le-Sei­te an Infor­ma­tio­nen erhal­ten!

Der gute Ruf eilt Ihnen voraus!

Wenn Ihr Name und der Name Ihres Unter­neh­mens auf die­se Wei­se klar zu orten sind, ist der nächs­te Schritt der, der Sie als ver­trau­ens­wür­di­ger Geschäfts­part­ner aus­weist. Inzwi­schen sehr üblich sind Refe­ren­zen auf der Unter­neh­mens­sei­te, die posi­ti­ve Kun­den­feed­backs aus­wei­sen. Wenn sie außer­dem in Fach­zeit­schrif­ten, Maga­zi­nen oder den gän­gi­gen Bran­chen­por­ta­len ver­tre­ten sind und dort Inhal­te oder Infor­ma­tio­nen wei­ter­ge­ben, trägt das außer­dem zu einem ver­trau­ens­wür­di­gen Bild nach außen hin bei. Außer­dem sind Sie als Exper­te direkt bekannt in der Bran­che. Im Ide­al­fall füh­ren vie­le Such­an­fra­gen doch immer nur auf Sie – und Ihr indi­vi­du­el­les Ange­bot!

Damit stellt sich noch ein wei­te­rer Neben­ef­fekt ein: Je bes­ser Ihre Unter­neh­mens­auf­trit­te in den gän­gi­gen Bran­chen­por­ta­len ver­tre­ten, auf Face­book, XING oder Goog­le+ ver­tre­ten sind, des­to eher wird auch dar­über gespro­chen. Was auch bedeu­tet: Des­to eher wer­den Ihre Leis­tun­gen an Freun­de oder Bekann­te wei­ter­emp­foh­len.

Die neue Säule der Vertrauenswürdigkeit: Empfehlungen von Freunden

Nein, eigent­lich ist das ein alter Hut, seit Jahr­hun­der­ten wer­den Geschäf­te über Emp­feh­lun­gen erfolg­reich abge­wi­ckelt. Wenn Sie neu in der Stadt sind, blät­tern Sie nicht ein­fach in den Gel­ben Sei­ten nach einem guten Restau­rant oder einem guten Hand­wer­ker. Sie befra­gen Kol­le­gen, die Nach­barn, viel­leicht sogar den Post­bo­ten – wich­tig ist die per­sön­li­che Emp­feh­lung eines Dienst­leis­ters. Die­ses Prin­zip greift erst recht im digi­ta­len Zeit­al­ter. Wenn ein Unter­neh­men sich aus den sozia­len Netz­wer­ken gänz­lich her­aus­hal­ten möch­te, ver­kennt es damit die Mög­lich­kei­ten! Like-But­tons für Face­book gehö­ren eigent­lich schon zur Stan­dard­aus­rüs­tung fast jeder Web­sei­te, eine Fan­page gehört eben­falls dazu und die regel­mä­ßi­ge, öffent­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Inter­es­sen­ten.

Übri­gens kön­nen Sie die Ent­wick­lun­gen für sozia­le Netz­wer­ke inzwi­schen recht ein­fach über ver­schie­de­ne Tools beob­ach­ten, twit­ter, Face­book oder Goog­le+ bie­ten da teils aus­ge­feil­te, teils sehr ein­fa­che Lösun­gen an. Was für Sie indi­vi­du­ell passt, müs­sen Sie aus­pro­bie­ren. Für die Goog­le-Über­wa­chung genügt es oft, ein­fach nur den Alert-Dienst von Goog­le zu nut­zen. Sie stel­len ein, wie oft Sie über neue Such­ergeb­nis­se infor­miert wer­den möch­ten und der Dienst über­nimmt den Rest.

Ver­trau­ens­wür­dig im Inter­net auf­tre­ten ist ein Zusam­men­spiel aus ver­schie­de­nen Fak­to­ren. Behal­ten Sie im Auge, dass Sie auch im Inter­net immer als Unter­neh­mer auf­tre­ten und geben Sie Ihrem Unter­neh­men ein Gesicht samt Pro­fil, dass Inter­es­sen­ten auf ver­schie­de­nen Por­ta­len und Web­sei­ten nach­prü­fen kön­nen.

robert-nabenhauer Robert Naben­hau­er ist seit über 15 Jah­ren als erfolg­rei­cher Unter­neh­mer tätigt. Er sagt über sich selbst: “Ich bin ein unter­neh­me­ri­scher Mensch mit hohem Eigen­an­trieb und Leis­tungs­wil­len, der auf­grund sei­ner Grund­über­zeu­gung viel for­dert, aber auch viel geben kann.” Von sei­nen Kun­den und Part­nern wird er als Geschäfts­mann mit Herz geschätzt, der die als Prak­ti­ker gewon­ne­nen Erkennt­nis­se ver­tei­digt, auch wenn sie unbe­quem für ande­re sein mögen. Sein Mot­to lau­tet: “Busi­ness mit Herz ist mög­lich, nötig – und rech­net sich!”
Über­dies ist Robert Naben­hau­er Pro­fi für die Auto­ma­ti­sie­rung der Ver­triebs­an­bah­nung durch den Ein­satz von Soci­al-Media-Mar­ke­ting. Seit 2006 nutz­te Robert Naben­hau­er sein Know-how, um den Ver­trieb sei­ner Han­dels­agen­tur durch die kon­se­quen­te Anwen­dung von Soci­al-Media-Mar­ke­ting zu auto­ma­ti­sie­ren. Beson­ders XING nutzt Naben­hau­er inten­siv. Seit dem Jahr 2006 ist er XING-Pro­fi-Anwen­der und hat sich als Grün­der und Mode­ra­tor der XING-Grup­pen Foli­en­ver­pa­ckun­gen (seit 2008), Soci­al Net­work Mar­ke­ting (seit 2009) sowie PreSa­les Mar­ke­ting (seit 2010) posi­tio­niert.

Print Friendly