Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Pfeile Gif

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Youtube

Bildnachweis: © geralt - Pixabay

Videoeinbindung — warum Sie auf Youtube verzichten sollten

Oft­mals ist sie so, dass man in einem Arti­kel den man schreibt, ein Video ein­bin­den möch­te. Ent­we­der ein Video, das man selbst erstellt hat, oder ein pas­sen­des Video, das man im Inter­net fin­det, meis­tens bei You­Tube.

Das ist grund­sätz­lich eine sehr gute Idee, denn die meis­ten Men­schen sehen sehr ger­ne Vide­os und auch Goog­le mag es, wenn man sei­nen Con­tent durch zusätz­li­che Vide­os anrei­chert.

Das Problem mit dem Youtube-Videoplayer

Sie soll­ten sich jedoch sehr gut über­le­gen, ob sie Vide­os über den You­Tube Play­er ein­bin­den, d.h. über den embed-code, den You­tube bereit­stellt. Natür­lich ist das sehr ein­fach und ein Video ist sehr schnell bei You­Tube hoch gela­den.

Das Video erscheint dann in ihrem Blog und wird über den Stan­dard You­Tube Play­er prä­sen­tiert. Die­ser hat jedoch erheb­li­che Nach­tei­le, denn er ver­lei­tet den Betrach­ter des Vide­os mehr­fach dazu, den Blog zu ver­las­sen und zu You­Tube zu kli­cken.

Im You­Tube Play­er gibt es bei­spiels­wei­se die Funk­ti­on “auf You­Tube anse­hen”. Vie­le User nut­zen die­se Funk­ti­on weil sie glau­ben, dass das Video auf You­Tube selbst in einer bes­se­ren Qua­li­tät zu sehen ist. Und schon kli­cken Sie die­se Funk­ti­on an und sind erst ein­mal weg. Sie schau­en das Video dann bei You­Tube und ob sie danach zu ihrem Blog zurück­keh­ren, ist mehr als frag­lich, denn bei You­Tube war­ten vie­le wei­te­re ver­lo­cken­de Links.

Eine wei­te­re Funk­ti­on des You­Tube Play­ers besteht dar­in, am Ende des Vide­os wei­te­re, ähn­li­che Vide­os durch klei­ne Vor­schau­bil­der anzu­zei­gen. Wie­der­um eine mehr­fa­che Ein­la­dung an ihren Besu­cher, ihren Blog zu ver­las­sen und wahr­schein­lich nicht mehr zurück­zu­kom­men.

Sie haben viel Zeit und Ener­gie inves­tiert, um Besu­cher für ihren Blog zu gene­rie­ren. Die­se Besu­cher dann regel­recht dazu zu ani­mie­ren, ihren Blog wie­der zu ver­las­sen, macht kei­nen Sinn.

Sie soll­ten daher ins­be­son­de­re eige­ne Vide­os, die sie zum Bei­spiel aus Mar­ke­ting­grün­den erstellt haben, mög­lichst nicht über You­Tube ein­bin­den, son­dern dafür einen ande­ren Dienst wäh­len.

Alternativen

Sehr emp­feh­lens­wert ist der S3-Ser­vice von Ama­zon. Auch hier kön­nen sie ihre Vide­os hoch laden und dann in ihren Blog ein­bin­den. Egal ob sie den Video­play­er, den wor­d­press von Hau­se aus inte­griert hat, nut­zen, oder einen ande­ren Play­er, der Vor­teil liegt klar auf der Hand. Die Vide­os wer­den dann prä­sen­tiert und abge­spielt, ohne dass irgend­wel­che Links zu ande­ren Sei­ten erschei­nen.

Wenn Sie den­noch nicht auf die ein­fa­che Hand­ha­bung, die You­Tube bie­tet, ver­zich­ten wol­len, dann soll­ten Sie sich ein­mal das fol­gen­de Plug­in anschau­en, sofern ihre Blog mit Wor­d­Press läuft. Das Plug­in nennt sich Cle­ver You­Tube.

Es bie­tet viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten, die oben beschrie­be­nen Pro­ble­me, die der Stan­dard Video Play­er von You­Tube macht, zu umge­hen. So las­sen sich bei­spiels­wei­se ein eigen erstell­tes Start­bild, sowie eine selbst erstell­te Gra­fik ein­bin­den, die am Ende des Vide­os ange­zeigt wird. Sie fin­den das Blatt in unter fol­gen­der URL: https://clevergizmos.com/clever-youtube-plugin. [Kein Affi­liate­l­ink!]

Das Plug­in ist aller­dings nicht kos­ten­los son­dern schlägt in der aktu­el­len Ver­si­on mit 40 US-$ zu Buche. Das ist jedoch mei­nes Erach­tens gut inves­tier­tes Geld ange­sichts der vie­len Vor­tei­le, die die­ses Plug­in bie­tet.

Natür­lich kön­nen Sie auch den Stan­dard­play­er nut­zen, der bereits in Wor­d­Press ein­ge­baut ist. Hier­zu genügt es mitt­ler­wei­le, ein­fach die URL des Vide­os in einen Arti­kel oder eine Sei­te zu kopie­ren und fer­tig. Schnel­ler geht es auf kei­nen Fall.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Automatisch Neukunden gewinnenDann tra­gen Sie sich doch in mei­nen News­let­ter ein. Sie erhal­ten dann Infor­ma­tio­nen über neue Arti­kel und aktu­el­le Tipps auto­ma­tisch per E-Mail. Außer­dem erhal­ten Sie als klei­nes Geschenk mein sehr erfolg­rei­ches E-Book “Auto­ma­tisch Neu­kun­den gewin­nen” im Wert von 27 Euro. Selbst­ver­ständ­lich gebe ich Ihre Daten nie­mals an Drit­te wei­ter und Sie kön­nen sich jeder­zeit aus dem Ver­tei­ler abmel­den. Ein Maus­klick genügt.

Ich wür­de mich freu­en, Sie zu mei­nen VIP-Lesern zäh­len zu dür­fen.

[mc4w­p_­form]
Black Jack

Ich habe schon mehr­mals gele­sen, dass die Ein­bet­tung von You­tube-Vide­os gut für die On-Page-Opti­mie­rung der Sei­te ist. Man hat dadurch einen Trust­link zu einer Aut­ho­ri­täts-Sei­te gesetzt und die Besu­cher blei­ben im Ide­al­fall län­ger auf der Sei­te um das Video anzu­schau­en oder zu star­ten.
Wenn sie dann die Sei­te zu You­tube ver­las­sen, hät­ten sie die Sei­te auch schon frü­her ver­las­sen kön­nen, wenn es gar kein wei­ter­füh­ren­des Video gege­ben hät­te.
Des­we­gen fin­de ich die­se zwei Argu­men­te gut genug um dar­auf zu ver­zich­ten etwas in ein kos­ten­pflich­ti­ges Plug­in zu inves­tie­ren. Man kann die Vide­os ja auch direkt auf den eige­nen Webs­pace laden und direkt mit einem Play­er-Plug­in abzu­spie­len. Wenn man nicht 100 Vide­os auf sei­nem Webs­pace hat, dann ist das ja kein Pro­blem.

Comments are closed