Youtube

Bildnachweis: © geralt - Pixabay

Videoeinbindung — warum Sie auf Youtube verzichten sollten

Oft­mals ist sie so, dass man in einem Arti­kel den man schreibt, ein Video ein­bin­den möch­te. Ent­we­der ein Video, das man selbst erstellt hat, oder ein pas­sen­des Video, das man im Inter­net fin­det, meis­tens bei YouTube.

Das ist grund­sätz­lich eine sehr gute Idee, denn die meis­ten Men­schen sehen sehr ger­ne Vide­os und auch Goog­le mag es, wenn man sei­nen Con­tent durch zusätz­li­che Vide­os anreichert.

Das Problem mit dem Youtube-Videoplayer

Sie soll­ten sich jedoch sehr gut über­le­gen, ob sie Vide­os über den You­Tube Play­er ein­bin­den, d.h. über den embed-code, den You­tube bereit­stellt. Natür­lich ist das sehr ein­fach und ein Video ist sehr schnell bei You­Tube hoch geladen.

Das Video erscheint dann in ihrem Blog und wird über den Stan­dard You­Tube Play­er prä­sen­tiert. Die­ser hat jedoch erheb­li­che Nach­tei­le, denn er ver­lei­tet den Betrach­ter des Vide­os mehr­fach dazu, den Blog zu ver­las­sen und zu You­Tube zu klicken.

Im You­Tube Play­er gibt es bei­spiels­wei­se die Funk­ti­on “auf You­Tube anse­hen”. Vie­le User nut­zen die­se Funk­ti­on weil sie glau­ben, dass das Video auf You­Tube selbst in einer bes­se­ren Qua­li­tät zu sehen ist. Und schon kli­cken Sie die­se Funk­ti­on an und sind erst ein­mal weg. Sie schau­en das Video dann bei You­Tube und ob sie danach zu ihrem Blog zurück­keh­ren, ist mehr als frag­lich, denn bei You­Tube war­ten vie­le wei­te­re ver­lo­cken­de Links.

Eine wei­te­re Funk­ti­on des You­Tube Play­ers besteht dar­in, am Ende des Vide­os wei­te­re, ähn­li­che Vide­os durch klei­ne Vor­schau­bil­der anzu­zei­gen. Wie­der­um eine mehr­fa­che Ein­la­dung an ihren Besu­cher, ihren Blog zu ver­las­sen und wahr­schein­lich nicht mehr zurückzukommen.

Sie haben viel Zeit und Ener­gie inves­tiert, um Besu­cher für ihren Blog zu gene­rie­ren. Die­se Besu­cher dann regel­recht dazu zu ani­mie­ren, ihren Blog wie­der zu ver­las­sen, macht kei­nen Sinn.

Sie soll­ten daher ins­be­son­de­re eige­ne Vide­os, die sie zum Bei­spiel aus Mar­ke­ting­grün­den erstellt haben, mög­lichst nicht über You­Tube ein­bin­den, son­dern dafür einen ande­ren Dienst wählen.

Alternativen

Sehr emp­feh­lens­wert ist der S3-Ser­vice von Ama­zon. Auch hier kön­nen sie ihre Vide­os hoch laden und dann in ihren Blog ein­bin­den. Egal ob sie den Video­play­er, den wor­d­press von Hau­se aus inte­griert hat, nut­zen, oder einen ande­ren Play­er, der Vor­teil liegt klar auf der Hand. Die Vide­os wer­den dann prä­sen­tiert und abge­spielt, ohne dass irgend­wel­che Links zu ande­ren Sei­ten erscheinen.

Wenn Sie den­noch nicht auf die ein­fa­che Hand­ha­bung, die You­Tube bie­tet, ver­zich­ten wol­len, dann soll­ten Sie sich ein­mal das fol­gen­de Plug­in anschau­en, sofern ihre Blog mit Wor­d­Press läuft. Das Plug­in nennt sich Cle­ver You­Tube.

Es bie­tet viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten, die oben beschrie­be­nen Pro­ble­me, die der Stan­dard Video Play­er von You­Tube macht, zu umge­hen. So las­sen sich bei­spiels­wei­se ein eigen erstell­tes Start­bild, sowie eine selbst erstell­te Gra­fik ein­bin­den, die am Ende des Vide­os ange­zeigt wird. Sie fin­den das Blatt in unter fol­gen­der URL: https://clevergizmos.com/clever-youtube-plugin. [Kein Affiliatelink!] 

Das Plug­in ist aller­dings nicht kos­ten­los son­dern schlägt in der aktu­el­len Ver­si­on mit 40 US-$ zu Buche. Das ist jedoch mei­nes Erach­tens gut inves­tier­tes Geld ange­sichts der vie­len Vor­tei­le, die die­ses Plug­in bietet.

Natür­lich kön­nen Sie auch den Stan­dard­play­er nut­zen, der bereits in Wor­d­Press ein­ge­baut ist. Hier­zu genügt es mitt­ler­wei­le, ein­fach die URL des Vide­os in einen Arti­kel oder eine Sei­te zu kopie­ren und fer­tig. Schnel­ler geht es auf kei­nen Fall.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Automatisch Neukunden gewinnenDann tra­gen Sie sich doch in mei­nen News­let­ter ein. Sie erhal­ten dann Infor­ma­tio­nen über neue Arti­kel und aktu­el­le Tipps auto­ma­tisch per E-Mail. Außer­dem erhal­ten Sie als klei­nes Geschenk mein sehr erfolg­rei­ches E-Book “Auto­ma­tisch Neu­kun­den gewin­nen” im Wert von 27 Euro. Selbst­ver­ständ­lich gebe ich Ihre Daten nie­mals an Drit­te wei­ter und Sie kön­nen sich jeder­zeit aus dem Ver­tei­ler abmel­den. Ein Maus­klick genügt.

Ich wür­de mich freu­en, Sie zu mei­nen VIP-Lesern zäh­len zu dürfen.

[mc4wp_form]
It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
  • Ich habe schon mehr­mals gele­sen, dass die Ein­bet­tung von You­tube-Vide­os gut für die On-Page-Opti­mie­rung der Sei­te ist. Man hat dadurch einen Trust­link zu einer Aut­ho­ri­täts-Sei­te gesetzt und die Besu­cher blei­ben im Ide­al­fall län­ger auf der Sei­te um das Video anzu­schau­en oder zu starten.
    Wenn sie dann die Sei­te zu You­tube ver­las­sen, hät­ten sie die Sei­te auch schon frü­her ver­las­sen kön­nen, wenn es gar kein wei­ter­füh­ren­des Video gege­ben hätte.
    Des­we­gen fin­de ich die­se zwei Argu­men­te gut genug um dar­auf zu ver­zich­ten etwas in ein kos­ten­pflich­ti­ges Plug­in zu inves­tie­ren. Man kann die Vide­os ja auch direkt auf den eige­nen Webs­pace laden und direkt mit einem Play­er-Plug­in abzu­spie­len. Wenn man nicht 100 Vide­os auf sei­nem Webs­pace hat, dann ist das ja kein Problem.

Erfolgreich im und mit dem Internet