Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Zensur durch die Hintertür, so funktioniert Sie also

zensur

© bluedesign – Fotolia.com

Wer immer noch der Meinung ist, er könne in Deutschland frei und offen seine Meinung sagen oder schreiben, den werde ich jetzt gleich leider eines Besseren belehren müssen.

Stellen Sie sich vor, Sie schreiben einen Blog, so wie ich hier, und haben in den vergangenen Jahren hier und da mal recht kritisch über einen gewissen Dr. P. bzw. seine Produkte geschrieben, ohne die genannte Person zu beleidigen oder in seiner Ehre zu beschneiden.

Sie haben auch keine falschen Behauptungen aufgestellt, sondern lediglich Ihre Meinung geäußert, die der besagten Person mit Doktortitel aber nicht gefallen hat.

Stellen Sie sich weiter vor, dass Sie irgendwann ein Schreiben wie dieses hier erhalten. Sie werden freundlich aufgefordert, die kritischen Artikel zu löschen. Komme man dieser freundlichen Bitte nicht nach, wäre es möglich, dass der besagte Dr. P. rechtliche Schritte einleiten wird. Zu diesem Zweck biete man auch sofort eine Kooperationskanzlei an.

Wie würden Sie reagieren?

Es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen, dessen Kostenrisiko Sie unter Umständen ruinieren würde?

So funktioniert also die moderne Zensur durch die Hintertür.

Ich wollte, ich hätte den Mut, dieser Agentur beziehungsweise deren Auftraggeber zu sagen „ gar nichts werde ich löschen!“

Wir leben immer noch in einem freien Land und jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern, wenn diese nicht allgemein verbreiteten Einschränkungen der Meinungsäußerungsfreiheit unterliegt, wie zum Beispiel Beleidigung, Verleumdung, Diskreditierung etc.

Was habe ich gemacht?

Den Schwanz eingezogen. Wer möchte schon einen Rechtsstreit mit einem Millionär riskieren, der sich ohne weiteres die besten Anwälte leisten kann. Selbst wenn man einen Prozess gewinnen sollte, ist man in der Zwischenzeit höchstwahrscheinlich Pleite gegangen.

Unter dem Strich bleibt ein unangenehmes Gefühl zurück. Sind wir in Deutschland weiterhin unterwegs in Richtung einer Bananenrepublik, in der sich diejenigen, die das Geld besitzen, ihr Recht erkaufen, oder zumindest eine kritische Berichterstattung unterdrücken können?

Was meinen Sie dazu?

Schreiben Sie mir Ihre Meinung. Halten Sie mich für einen Feigling und hätten Sie anders reagiert? Ich bin sehr gespannt auf Ihre Meinung!

  • 21. Dezember 2014
Detlef Wulff

Sehr geehrter Herr Graebner,
ich stimme Ihnen zu. Das ist Meinungszensur, die aber leider von der Mehrheit nicht zur Kenntnis genommen wird. Nur die Meinung, die momentan opportun ist, bleibt öffentlich unangegriffen, nicht nur im Internet. Keine Demo mehr ohne Gegendemonstration, um den anderen an seinem Demonstrationsrecht zu hindern. Nicht die Auseinandersetztung mit konträren Meinungen wird gesucht, sondern der Versuch diese zu unterbinden wird öffentlich gelobt, sofern die Richtung stimmt.
Die traditionellen Grundwerte einer Demokratie sind längst abgeschafft, wir leben noch in einem Rechtsstaat, aber schon im Zustand der Postdemokratie. Aus panem et circenses ist RTL und iPhone geworden.

Detlef Wulff

Comments are closed