Startup

Essenziell oder überholt? – Darum brauchen auch Existenzgründer eine eigene Website

Kei­ne Web­site, kein Pro­blem? So den­ken zumin­dest vie­le jün­ge­re Unter­neh­mer. Natür­lich wirkt es auf Exis­tenz­grün­der und Start-Ups fast schon über­holt, eine eige­ne Web­site zu hos­ten. Schließ­lich gibt es ja Insta­gram, Face­book und Twit­ter – und den­noch ist eine eige­ne Web­site für Jung­un­ter­neh­mer durch­aus sinn­voll. War­um das so ist und wie auch Exis­tenz­grün­der zu einer anspre­chen­den Web­site kom­men, erfah­ren Sie hier.

Ihre Website ist Ihr Königreich

Zuge­ge­ben, vie­le jun­ge Kun­den wer­den zunächst ein­mal ver­su­chen, Sie über die sozia­len Netz­wer­ke zu errei­chen und eine eige­ne Web­site ist auch kein Plä­doy­er dafür, dass Sie sich von Face­book ver­ab­schie­den sol­len. Gera­de in den sozia­len Netz­wer­ken legen Sie für Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung und Soci­al-Media Mar­ke­ting einen soli­den Grund­stein für Ihre Sei­te. Schließ­lich aber müs­sen Sie auch Umsatz gene­rie­ren und hier sind eige­ne Web­sites uner­läss­lich. Ob Sie nun auf Ihrer Sei­te einen Shop hos­ten oder einen Kon­takt für Bestel­lun­gen oder Boo­kings hin­ter­le­gen – die Web­site ist der Ort für den digi­ta­len Ver­trags­ab­schluss.

Gera­de Pri­vat- oder B2B-Kun­den wer­den eine vor­han­de­ne Web­site als Zei­chen von Serio­si­tät betrach­ten. Zudem kön­nen Sie Ihre Sei­te im Cor­po­ra­te Design ihrer Fir­ma dar­stel­len, was sich immer posi­tiv auf Ihre Mar­ke aus­wir­ken wird. Auf Ihrer Web­site haben Sie den Ein­fluss auf die Navi­ga­ti­on und die Besu­cher­füh­rung, Sie lei­ten Ihre User auf alle wich­ti­gen Punk­te und kön­nen den Call-to-Action zum ele­gan­ten Mit­tel­punkt einer Sei­te machen.

Erreichbarkeit und Technik – Wie bauen Sie Ihre Website ohne Programmierkenntnisse?

Ihre Web­site hilft Ihnen als Exis­tenz­grün­der dabei Ihr Ange­bot rund um die Uhr online prä­sen­tie­ren zu kön­nen. Hier wer­den Ihre Kun­den die neu­es­ten Infor­ma­tio­nen vor­fin­den und sich aus­führ­lich infor­mie­ren kön­nen. Soci­al-Media benut­zen Sie um mit Ihrer Ziel­grup­pe zu inter­agie­ren und rele­van­te Infor­ma­tio­nen zu ver­brei­ten. Durch die­se Inter­ak­ti­on mit den Usern erhö­hen Sie die Chan­ce Men­schen auf Ihre eige­ne Web­site zu len­ken und Ihr Ange­bot zu bewer­ben. Außer­dem hilft Ihnen eine eige­ne Web­site dabei die Allein­stel­lungs­merk­ma­le Ihres Unter­neh­mens zu prä­sen­tie­ren, die Sie als Fir­ma aus­zeich­nen.

Lesen Sie auch das hier:  Video: Aufklärung zum Thema Überwachungsstaat

Doch dies ist natür­lich auch mit einer gewis­sen Pflicht ver­bun­den, dass Ihre Sei­te ästhe­tisch, sicher und funk­tio­nal ist. Schließ­lich ist der zeit­li­che Auf­wand beim Ein­rich­ten einer Sei­te oft nicht das ein­zi­ge Hemm­nis, son­dern es fehlt oft­mals auch an der tech­ni­schen Exper­ti­se oder den finan­zi­el­len Mit­teln, in der Start­pha­se eine rie­si­ge Mar­ke­ting­agen­tur zu enga­gie­ren. Natür­lich ist es auch nicht pri­mär Ihre Auf­ga­be, sich abseits Ihres Kern­ge­schäf­tes mit Web­de­sign und -pro­gram­mie­rung zu beschäf­ti­gen.

Es gibt durch­aus Alter­na­ti­ven, so kön­nen Sie sich als Exis­tenz­grün­der eine eige­ne Web­site erstel­len las­sen von Web­site­but­ler. Sie müs­sen ledig­lich ange­ben, was genau Sie sich von Ihrer Sei­te wün­schen, wel­che Ele­men­te vor­han­den sein soll­ten und Web­site­but­ler über­nimmt für Sie den Rest. Auch War­tung, Pfle­ge und Ände­run­gen kön­nen Sie so aus­la­gern und sich aufs Wesent­li­che kon­zen­trie­ren.

Selbst mit gar kei­nem Ver­ständ­nis für Web­de­sign, User Inter­faces und siche­res Coding gelan­gen Sie so zu einer pro­fes­sio­nel­len und nut­zer­freund­li­chen Web­site, die nicht nur funk­tio­nal ist, son­dern auf jedem End­ge­rät bestechend gut aus­sieht. Das ist nicht nur ein essen­ti­el­les Mar­ke­ting­tool, son­dern kann Ihnen auch bei einer spür­ba­ren Stei­ge­rung der Kon­ver­si­ons­ra­te hel­fen.

Eine pro­fes­sio­nel­le Busi­ness-Web­site ist das A und O

Eine eige­ne Web­site ist für Sie als Exis­tenz­grün­der/-in häu­fig der ent­schei­den­de Schritt in der pro­fes­sio­nel­len Wahr­neh­mung Ihres Unter­neh­mens. Die Web­site ist Ihre digi­ta­le Visi­ten­kar­te mit dem Design gewor­de­nen State­ment Ihrer Fir­ma. Nut­zen Sie die Chan­cen einer pro­fes­sio­nel­len Prä­senz im Netz und sor­gen Sie dafür, dass Kun­den auf Ihr Ange­bot auf­merk­sam wer­den.

Print Friendly, PDF & Email
(67 Mal auf­ge­ru­fen, 1 Auf­ru­fe heu­te)

Inhaltlich ähnliche Artikel

Was ist eigent­lich eine Cloud und was bringt mir d... Seit eini­ger Zeit in aller Mun­de. Das The­ma Cloud bzw. Cloud-Com­pu­ting. In der Pra­xis ver­steht man dar­un­ter die Ver­la­ge­rung von IT-Infra­struk­tu­ren, al...
Hei­ko Häus­ler is back in town Das letz­te, was ich von Hei­ko Häus­ler mit­be­kom­men habe, war des­sen Grün­dung einer Akti­en­ge­sell­schaft namens Netz­ver­dienst­com AG. Wow, dach­te ich damal...
Teil 7 – Ein Bei­spiel aus der Pra­xis Wir haben die­sen Kurs mit einer sehr spe­zi­el­len Fra­ge begon­nen, erin­nern Sie sich? Die Fra­ge lau­te­te: Ken­nen Sie die­sen einen Grund­ge­dan­ken, dem al...
Eine gute Finan­zie­rung ist die hal­be Mie­te Kaum ein neu zu grün­den­des Unter­neh­men kommt heu­te ohne eine Finan­zie­rung aus. Selbst wenn Sie auf ein Drop-Ship­ping-Geschäfts­kon­zept set­zen, also kei...