Wordpress

Bildnachweis: © 27707 - pixabay

Vom erfolgreichen Umgang mit WordPress

Nach neu­es­ten Erhe­bun­gen sind es mitt­ler­wei­le mehr als 75 Mil­lio­nen Web­sites, die mit Wor­d­Press betrie­ben wer­den. Eine ande­re Zahl besagt, das fast 27 % aller Web­sites welt­weit mit Wor­d­Press betrie­ben wer­den. Wor­d­Press selbst ist mitt­ler­wei­le älter als Face­book und Twit­ter. Die ers­te Ver­si­on von Wor­d­Press wur­de am 27. Mai 3003 ver­öf­fent­licht und ist somit ein­deu­tig älter als die bei­den genann­ten sozia­len Netz­wer­ke. Als Wor­d­Press 2003 ent­wi­ckelt wur­de, hat­ten wohl selbst die Ent­wick­ler nicht davon geträumt, dass ihr Baby ein­mal eine sol­che Erfolgs­ge­schich­te schrei­ben wür­de.

Nächs­tes Jahr, also 2018, wird Wor­d­Press sei­nen 15-jäh­ri­gen Geburts­tag fei­ern, im bes­ten Teen­ager­al­ter also. Da bleibt noch viel Luft nach oben und ein Ende ist nicht abzu­se­hen.

Beschäf­tigt man sich mit Wor­d­Press selbst, so kommt man unwei­ger­lich mit zwei Din­gen in Berüh­rung. Das sind zum einen die so genann­ten The­mes und zum ande­ren die so genann­ten Plug­ins. Letz­te­re kann man am bes­ten mit den aus dem Smart­pho­ne­be­reich bekannt gewor­de­nen Apps ver­glei­chen. Es han­delt sich um klei­ne­re oder auch grö­ße­re Zusatz­pro­grämm­chen, die die Grund­funk­tio­na­li­tät von Wor­d­Press erwei­tern. Das Ange­bot an Plug­ins ist über­wäl­ti­gend. Es gibt sie sowohl kos­ten­los als auch kos­ten­pflich­tig. Aus Sicher­heits­grün­den soll­te der Anwen­der die Quel­le eines Plug­ins sehr genau unter die Lupe neh­men, denn schließ­lich gestat­tet er durch die Instal­la­ti­on eines Plug­ins einem frem­den Drit­ten einen nicht uner­heb­li­chen Ein­griff in sein eige­nes Wor­d­Press­sys­tem.
Um zu begrei­fen, was ein The­me ist, stel­len Sie sich ein­mal ein Basis­au­to­mo­bil vor. Nur vier Räder, die grund­le­gen­de Rah­men­kon­struk­ti­on mit Motor und Getrie­be, aber ohne jeg­li­che Karos­se­rie­bau­tei­le. Die Auto­mo­bil­her­stel­ler machen nun aus einer sol­chen Basis­ver­si­on durch das Hin­zu­fü­gen indi­vi­du­el­ler Karos­se­ri­en höchst unter­schied­li­che Auto­mo­bi­le. Sol­che indi­vi­du­el­len Karos­se­ri­en ent­spre­chen in etwa den The­mes in Wor­d­Press.

Beschäf­tigt man sich mit Anwen­dern, die Wor­d­Press erler­nen wol­len, so stellt man immer wie­der fest, dass Wor­d­Press selbst eigent­lich kein Pro­blem dar­stellt. Pro­ble­ma­tisch wird es häu­fig erst durch den Ein­satz sehr kom­ple­xer, moder­ner The­mes. Hier hat sich in den letz­ten Jah­ren sehr viel getan. Die Ent­wick­ler inte­grie­ren heut­zu­ta­ge zahl­rei­che Funk­tio­na­li­tä­ten in ihre The­mes, für die man frü­her ein hal­bes Dut­zend so genann­ter Plug­ins gebraucht hät­te. Das ist zum einen sicher­lich sinn­voll, zum ande­ren aber führt die Kom­ple­xi­tät sol­cher The­mes beim Anwen­der häu­fig zu Pro­ble­men, da teil­wei­se nahe­zu unzäh­li­ge Optio­nen zur Ver­fü­gung ste­hen, die ein oder aus­ge­schal­tet wer­den kön­nen. Hier geht dann häu­fig die Über­sicht ver­lo­ren und hin­zu kommt, dass jeder Ent­wick­ler sein eige­nes Süpp­chen kocht.

Was aber ist nun das Geheimnis des Erfolges von WordPress?

Es gibt im eigent­li­chen Sin­ne kein wirk­li­ches Geheim­nis wel­ches den Erfolg von Wor­d­Press ursäch­lich aus­macht. In Wahr­heit ist es die Kom­bi­na­ti­on aus ver­schie­de­nen Din­gen, die wohl für den Erfolg von Wor­d­Press ver­ant­wort­lich sind.

  • Ers­tens: Wor­d­Press ist sehr fle­xi­bel und hat nahe­zu den Cha­rak­ter einer eier­le­gen­den Woll­milch­sau. Es gibt kaum eine Anwen­dung, die sich mit Wor­d­Press nicht rea­li­sie­ren lie­ße. Sei es ein Blog, ein Pod­cast, ein Auto­haus, ein Lexi­kon, eine Fir­men­web­site, eine Ver­eins­home­page, eine Lan­ding­pa­ge, ein Online­shop, oder etwas ganz ande­res. Die­se Fle­xi­bi­li­tät liegt unter ande­rem in der Viel­zahl von Plug­ins begrün­det, die welt­weit oft­mals sogar kos­ten­los zur Ver­fü­gung ste­hen. Die Zahl sämt­li­cher Plug­ins dürf­te mitt­ler­wei­le fünf­stel­li­ge Dimen­sio­nen erreicht haben. Selbst für den Fall, dass man als Anwen­der kei­nen geeig­ne­tes Plug­in für eine bestimm­te Auf­ga­ben­stel­lung fin­det, besteht immer noch die Mög­lich­keit, ein Plug­in ganz indi­vi­du­ell pro­gram­mie­ren zu las­sen. Sol­che Arbei­ten kön­nen sie heut­zu­ta­ge mit weni­gen Maus­klicks rund um den Glo­bus ver­ge­ben. Die Kos­ten dafür sind ver­gleichs­wei­se gering.
  • Zwei­tens: Wor­d­Press ist rela­tiv leicht erlern­bar. Wenn sie sich eini­ge Tage inten­siv damit beschäf­ti­gen, dann kön­nen sie bereits her­vor­ra­gen­de Ergeb­nis­se erzie­len, die sie wie­der­um moti­vie­ren, noch tie­fer in die Wor­d­Press­welt ein­zu­tau­chen. Sie kön­nen sich ihre eige­nes Wor­d­Press­sys­tem so aus­stat­ten, dass sie mit dem zu Grun­de lie­gen­den HTML Code über­haupt nicht in Berüh­rung kom­men müs­sen.
  • Drit­tens: Wor­d­Press ist grund­sätz­lich kos­ten­los. Das gilt sowohl für Wor­d­Press selbst als auch für zahl­rei­che Plug­ins und The­mes. Die ein­zi­gen Kos­ten, die auf den Anwen­der zukom­men, bestehen in dem Preis für einen Web­hos­ting-Account. Zahl­rei­che Anbie­ter haben mitt­ler­wei­le sogar ganz spe­zi­el­le Hos­ting­an­ge­bo­te für Wor­d­Press ent­wi­ckelt. Für das Hos­ting kön­nen Sie mit cir­ca 10 € pro Monat rech­nen.

Zum Schluss die­ses Arti­kels über Wor­d­Press hier noch eini­ge inter­es­san­te Din­ge, die ihnen so wahr­schein­lich noch nicht bekannt waren.

  1. Der Name Wor­d­Press wur­de erfun­den von Chris­ti­ne Sel­leck Tre­mou­let, einer Blog­ge­rin und Freun­din vom Matt Mul­len­weg, dem Mit­be­grün­der von Wor­d­Press.
  2. Wor­d­Press ist das mit Abstand popu­lärs­te Con­tent­ma­nage­ment­sys­tem in der Welt. Der Markt der nen­nens­wer­ten zähem Mess­sys­te­me wird mit über 76 % von Wor­d­Press domi­niert.
  3. Vie­le welt­be­kann­te Fir­men nut­zen Wor­d­Press Dar­un­ter zum Bei­spiel The Wall Street Jour­nal, Reu­ters, UPS, Ebay, Gene­ral Motors, IBM, Sam­sung, Sony Music, Mer­ce­des Benz, Micro­soft, Nikon, Coca Cola, die NASA, und vie­le ande­re mehr.
  4. Wor­d­Press ist kei­ne Fir­ma, son­dern eine Non-Pro­fit-Orga­ni­sa­ti­on, gegrün­det u.a. von Matt Mul­len­weg.
  5. Auf der Basis von Wor­d­Press hat sich eine Mul­ti-Mil­lio­nen Dol­lar Indus­trie ent­wi­ckelt. Hun­der­te Unter­neh­men und Tau­sen­de Ent­wick­ler aus aller Her­ren Län­der ver­kau­fen Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, die auf Wor­d­Press basie­ren.
  6. Wor­d­Press ist mitt­ler­wei­le in fast 70 Spra­chen der Welt ver­füg­bar. Es gibt so genann­te Wor­d­Camp Events in mehr als 40 Län­dern.
  7. Alle bis­her ver­öf­fent­lich­ten Wor­d­Press­ver­sio­nen wur­den nach berühm­ten Jazz­mu­si­kern benannt.
  8. Die Word Press­Com­mu­ni­ty ist mit rund 250.000 Mit­glie­dern, ver­teilt rund um den Glo­bus, eine der größ­ten Orga­ni­sa­tio­nen die­ser Art.
  9. Vie­le pro­mi­nen­te nut­zen Wor­d­Press, dar­un­ter zum Bei­spiel Usain Bolt, Katy Per­ry, Snoop Dogg, LL Cool J, Chan­ning Tat­um, Kim Kar­da­shi­an, Blon­die, Syl­ves­ter Stal­lo­ne, Wil­liam Shat­ner, Xzi­bit, Beyon­cé, und Kylie Mino­gue
  10. Jede Sekun­de wer­den bei wordpress.com sechs neue Arti­kel ver­öf­fent­licht, das macht pro Tag 518.400 Arti­kel!
Print Friendly, PDF & Email
(1 Mal auf­ge­ru­fen, 1 Auf­ru­fe heu­te)

Inhaltlich ähnliche Artikel

Sehen Sie wonach Ihre Besu­cher suchen Die­se Sei­te ist umge­zo­gen Bit­te kli­cken Sie hier
Test des Homepage­baukastensystems der Fir­ma Domai… Heu­te und in naher Zukunft möch­te ich sie ger­ne ein­mal dar­über infor­mie­ren, was sich im Bereich der so genann­ten Home­page-Bau­käs­ten in letz­ter Zeit al…
Die Rein­hold Mess­ner Stra­te­gie für Ihr Mar­ke­ting Es ist hin­läng­lich bekannt, dass die Men­schen ger­ne bei Markt­füh­rern kau­fen. Unter­neh­men, die in ihrer Bran­che die Nr.1 sind, haben es erheb­lich leich…
Auf die rich­ti­gen Ping­diens­te kommt es an Die­se Sei­te ist umge­zo­gen Bit­te kli­cken Sie hier
Horst Graebner
 

Schön, Sie hier zu sehen. Ich hoffe, Sie konnten auf diesen Seiten einige interessante Anregungen und vielleicht auch neue Erkenntnisse gewinnen.
Wenn ich Ihnen irgendwie weiterhelfen kann, zögern Sie bitte nicht, mich zu kontaktieren. Sie erreichen mich persönlich unter Telefon 0221-84649894, per E-Mail an horst.graebner@gmx.de oder über die sozialen Netzwerke.
Bleibt mir nur noch, Ihnen einen angenehmen Verlauf des restlichen Tages zu wünschen.

Erfolgreich im und mit dem Internet - Horst Gräbner - Tel.: 0221-84649894