Bildnachweis: © Eigene Produktion

Teil 3 — Bauen Sie sich einen Namen auf

Will­kom­men zum drit­ten Teil unse­rer sie­ben­tei­li­gen Kurs­rei­he über Fol­low-Up-Auto­re­spon­der-Mar­ke­ting.

In Teil 1 und Teil 2 haben wir fest­ge­stellt, wie wich­tig es ist, mit poten­ti­el­len Kun­den dau­er­haft in Kon­takt zu blei­ben, zumin­dest sie­ben Mal, und wir haben gelernt, wie wich­tig Ver­trau­en ist.

Ver­trau­en ist der Anfang von allem” lau­te­te ein Wer­be­spruch der Deut­schen Bank in den 80er Jah­ren und damit haben die Bank­kol­le­gen den Nagel auf den Kopf getrof­fen, fin­de ich.

GeschäftsfrauHeu­te wer­den wir den Fokus auf Sie richten.

Ja genau, heu­te schau­en wir uns an, wie *Sie* Ihre Inter­net­prä­senz durch den Ein­satz eines leis­tungs­star­ken Fol­low-Up-Sys­tems viel erfolg­rei­cher machen werden.

Wie immer hof­fe ich, dass die ver­mit­tel­ten Infor­ma­tio­nen für Sie nütz­lich sind und Sie davon pro­fi­tie­ren können.

Vie­le, die damit begin­nen, ein Online-Geschäft auf­zu­bau­en, ver­kau­fen zunächst die Pro­duk­te anderer.

Die­se Vor­ge­hens­wei­se nennt man auch Affi­lia­te Mar­ke­ting und sie ist eine der mäch­tigs­ten Wege, ein Online-Ein­kom­men zu erzielen.

  • Ein soge­nann­ter Affi­lia­te zu sein ist toll! Schließ­lich ist die Fir­ma, die die Pro­duk­te her­stellt, für alles Arbeits­rei­che verantwortlich.
  • Sie pro­du­ziert, lie­fert aus, schreibt die Rech­nun­gen, erle­digt den Kun­den­sup­port und vie­les mehr.
  • Alles was Sie als Affi­lia­te tun, besteht dar­in, Wer­bung zu machen und die Pro­vi­sio­nen zu kassieren.
  • Aber es gibt einen Aspekt des Affi­lia­te Mar­ke­tings, der oft über­se­hen wird — ein Aspekt, der ent­schei­dend ist für den lang­fris­ti­gen Erfolg.

Ich spre­che dar­über, *wohin* Web­site­be­su­cher geschickt wer­den, wenn sie auf ein Wer­be­an­ge­bot eingehen.

Ein kur­zes Beispiel:

Neh­men wir ein­mal an, Sie wür­den auf Ihrer Web­site mein Ebook “Auto­ma­tisch Neu­kun­den gewin­nen” bewer­ben.

Zu die­sem Zweck haben Sie eine klei­ne Anzei­ge in Ihre Web­site ein­ge­baut und Sie erhal­ten eine ordent­li­che Pro­vi­si­on, jedes Mal wenn jemand mein Ebook auf­grund der Wer­bung auf Ihrer Web­site kauft.

In die­ser Anzei­ge steht sinn­ge­mäss “kli­cken Sie *hier* wenn Sie die­ses Ebook kau­fen wollen”

Die Fra­ge ist nun: was steckt hin­ter die­sem *hier*, wohin schi­cken Sie die Besu­cher, wenn sie auf Ihre Anzeige(n) ansprechen?

Wenn Sie sie direkt zu mei­ner Home­page schi­cken pas­siert fol­gen­des: sie kau­fen mein Ebook und Sie erhal­ten Ihre übli­che Pro­vi­si­on, da der Kun­de auf­grund Ihrer Akti­vi­tät zu mir gefun­den hat.

Aber der Kun­de wird in mein Fol­low-Up-Sys­tem ein­ge­pflegt, nicht in Ihres.

Wäh­rend der nächs­ten sechs Mona­te bekommt der Kun­de von mir wei­te­re Fol­low-Up-Nach­rich­ten und kauft viel­leicht zwei oder drei ande­re Arti­kel von mir.

Von die­sen zusätz­li­chen Ver­käu­fen pro­fi­tie­ren Sie dann aller­dings nicht mehr!

Nun schau­en wir uns ein­mal an, was pas­siert, wenn Sie es schaf­fen, dass die­se Besu­cher ihre Email Adres­se in Ihrem Sys­tem hin­ter­las­sen und dann erst zu mei­ner Web­site wei­ter gelei­tet werden.

Sie kau­fen das Buch bei mir und Sie bekom­men nach wie vor Ihre Pro­vi­si­on, aber Sie haben jetzt die kost­ba­re Email Adres­se und kön­nen in Ihrem Namen auf wei­te­re Pro­duk­te von mir auf­merk­sam machen.

Und wenn die­se Kun­den wei­te­re Arti­kel bei mir kau­fen, auf­grund Ihrer Emp­feh­lung, dann pro­fi­tie­ren auch Sie davon!

Das ist es, was man mit “einen Han­dels­na­men auf­bau­en” meint und die­se Vor­ge­hens­wei­se ist sehr wich­tig für Ihren Erfolg.

Das Bes­te dar­an ist, mit einem auto­ma­ti­schen Fol­low-Up-Sys­tem kön­nen Sie die­se Tak­tik ganz ein­fach umsetzen.

Und so geht es: anstel­le die Besu­cher direkt auf mei­ne Web­site zu lei­ten (“kli­cken Sie *hier* …”) bie­ten Sie den Link zu mei­ner Web­site in einer auto­ma­ti­schen Auto­re­spon­der­nach­richt an.

Und damit sind die Email Adres­sen dann in Ihrem System.

Das funk­tio­niert aus fol­gen­den Grün­den sehr gut:

  1. die Besu­cher bre­chen den Besuch auf Ihrer Web­site nicht spon­tan ab um zu mei­ner Web­site zu kli­cken, denn Sie bekom­men den Link ja auf jeden Fall noch per Email.
  2. Sie sam­meln deren Namen und Email Adres­sen mit der Erlaub­nis, ihnen wei­te­re Nach­rich­ten schi­cken zu dür­fen. Es wer­den prak­tisch Ihre Kunden.
  3. Mit die­sem “Mate­ri­al” sind Sie in der Lage, zukünf­tig wei­te­re Ver­käu­fe zu täti­gen, ent­we­der als Affi­lia­te oder eige­ne Produkte.

In mei­nem Ebook “Auto­ma­tisch Neu­kun­den gewin­nen” wer­den Sie genaue Anlei­tun­gen fin­den, wie Sie sol­che Ver­kaufs­tak­ti­ken gezielt umset­zen kön­nen und vor allen Din­gen auch was dabei recht­lich zu beach­ten ist.

Wei­ter geht es mit Teil 4 die­ser Kurs­rei­he. Die­ser erscheint am 03.03.2014.

It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Erfolgreich im und mit dem Internet