Bleiben Sie am Ball!

Immer wenn hier etwas Neues berichtet wird, sind Sie einer der ersten, der davon erfährt. Selbstverständlich ist dieser Service für Sie kostenlos und verpflichtet Sie auch sonst zu garnichts. Wenn Sie den Service einmal nicht mehr nutzen möchten, können Sie sich ganz einfach abmelden.

Ein kleines Dankeschön!

Ich hasse SPAM genauso wie Sie. Ihre E-Mail-Adresse wird von mir niemals wissentlich an Dritte weiter gegeben. Darauf können Sie sich verlassen!

Ist Ihre Website mobile-ready? Wenn nicht, dann haben Sie ein Problem!

Jetzt ist es amtlich!

Die Zugriffe von Usern auf Websites via Smartphones und Tablet-PC’s nehmen immer weiter zu. Und das geschieht in einem Maße, wie es kaum jemand wirklich erwartet hat.

Google kann diesen Trend natürlich nicht ignorieren, denn Google möchten seinen Usern stets das bestmögliche Surferlebnis bieten und dazu gehört mittlerweile auch die für Smartphones optimierte Darstellung einer Website.

Diese Fähigkeit einer Website wird Google ab sofort in seinen Ranking-Algorithmus einfließen lassen. Das bedeutet, dass Websites, deren Darstellung bereits für Smartphones und andere mobile Endgeräte optimiert wurde, einen Vorteil gegenüber den Websites haben, die das noch nicht können.

Jeder Websitebetreiber ist daher gut beraten, sich mit dieser Thematik dringend zu beschäftigen, um Nachteile im Ranking zu vermeiden.

Wie soll man vorgehen?

Zunächst einmal sollte man testen, wie die eigene Website auf Smartphones dargestellt wird. Zu diesem Zweck hat Google selbst einen Test entwickelt. Sie finden diesen unter folgender URL:

http://webservicekoeln.de/website-mobileready.html

Sollten Sie als Ergebnis dieses Tests folgendes Bild sehen, ist Handlungsbedarf angesagt.

Im anderen Fall, nämlich dann wenn Ihre Website bereits mobile-ready ist, sehen Sie ein solches Ergebnis und können sich entspannt zurücklegen.

mobile-ready-yes

Was ist zu tun, wenn das Testergebnis negativ ist?

In diesem Artikel hatte ich vor einiger Zeit beschrieben, welche Möglichkeiten für Sie bestehen. Man kann den Status mobile-ready auf 2 verschiedene Art und Weisen erreichen:

1. Eine eigene Website für mobile Endgeräte

2. Bestehende Website auf “Responsive Design” umstellen

Am einfachsten ist es für Sie, wenn Sie Ihre Website mit WordPress betreiben. Sollte das noch nicht der Fall sein, dann könnte die Anforderung „mobile-ready“ der Anlass sein, die eigene Website auf WordPress umstellen zu lassen.

Klären Sie das mit dem Webmaster Ihres Vertrauens. Wenn Ihnen ein solcher fehlt, können Sie gerne auch auf mich zurückgreifen.

Auf keinen Fall sollten Sie das Thema auf die lange Bank schieben, denn es können Ihnen ansonsten echte Nachteile entstehen.

Weiterführender Link: http://webservicekoeln.de/website-mobileready.html

  • 16. März 2015
Yvonne

Hallo Herr Gräbner,

vielen Dank für den Link zum Tool von Google. Mit diesem weiß man dann eindeutig, wie Google die Website einschätzt. Dennoch halte ich es auch für wichtig, dass die Website für User attraktiv sind. Ein responsive Design bedeutet nicht automatisch auch eine benutzerfreundliche Website. Vielleicht sollte man daher noch ein Online- Tool in Betracht ziehen, welches die Anzeige der Website auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets ermöglicht. Ich habe ein solches Tool auf dem Blog vorgestellt und würde mich freuen, wenn Sie es sich anschauen. Link zum Tool: http://blog.zeta-producer.com/inhalte-fuer-mobile-endgeraete-perfektionieren/

Comments are closed