SEO-Bei-Google-Seite-1

Bildnachweis: © Marco2811 - Fotolia

Streng geheim! Die beste SEO Maßnahme die es jemals gab

Sind Sie Blogger und schreiben laufend Artikel für Ihre Leserschaft?

Wenn ja, dann wol­len Sie natür­lich auch gefun­den wer­den, oder? Ohne aus­rei­chen­den Traf­fic macht das gan­ze kei­nen Spaß und es ist auch kein müder Euro damit zu verdienen.

Also sagen Ihnen die gro­ßen Gurus, um aus­rei­chend Traf­fic zu haben, müs­sen Sie bis zu 24 ver­schie­de­ne Traf­fic­me­tho­den anwen­den, sich in Dut­zen­den Por­ta­len anmel­den, dort Con­tent pro­du­zie­ren, twit­tern, face­boo­ken, net­wor­ken, Emails ver­sen­den, Soci­al Mar­ke­ting machen und und und.

ALLES QUATSCH!

Wenn Sie so vor­ge­hen, wie Ihnen die gro­ßen Gurus raten, dann wer­den Sie lei­der kei­ne Zeit haben, die ulti­ma­tiv wich­tigs­te, effi­zi­en­tes­te und wir­kungs­volls­te SEO-Maß­nah­me anzu­wen­den, die es gibt.

Wol­len Sie wis­sen, wel­che Metho­de das ist?

Die­se Metho­de lau­tet: Gute Inhal­te pro­du­zie­ren, wert­vol­le Inhal­te produzieren

Sie wer­den schlicht und ein­fach kei­ne Zeit mehr haben, gute Tex­te zu schrei­ben, die für Ihre Leser einen Mehr­wert dar­stel­len und von Nut­zen sind, wenn Sie Ihre Zeit damit ver­brin­gen, die gan­zen land­läu­fig bekann­ten SEO Maß­nah­men anzuwenden.

Das und nichts ande­res ist die Metho­de Nr. 1, um Traf­fic auf den eige­nen Blog zu zie­hen. Geben Sie den Men­schen etwas von Wert, sei­en Sie nütz­lich für Ihre Ziel­grup­pe. Schrei­ben Sie Power­tex­te, wirk­lich gute Inhalte.

Geben ist seli­ger denn neh­men lau­tet ein altes Sprich­wort und das trifft den Kern der Sache am besten.

Wenn Sie einen Blog nur auf­set­zen, um damit Geld zu ver­die­nen, dann wer­den Sie kein Geld damit ver­die­nen, bas­ta! Wenn Sie etwas ver­kau­fen wol­len, dann machen Sie einen Shop auf.

Der von mir sehr geschätz­te Kol­le­ge Tobi­as Knoof hat mit sei­nem Traf­ficPris­ma (das ist kein Affi­liate­l­ink!) wahr­schein­lich den ulti­ma­ti­ven Leit­fa­den für Traf­fi­cer­zeu­gung her­aus­ge­bracht. Aber wenn Sie das alles umset­zen wol­len, dann wer­den Sie für die Erstel­lung hoch­wer­ti­ger Inhal­te kei­ne Zeit mehr haben. Das muss wohl auch Tobi­as geahnt haben und bie­tet daher jetzt die­se 24 Traf­fic­me­tho­den bzw. deren Umset­zung als Dienst­leis­tung an. Mit Sicher­heit emp­feh­lens­wert, wenn Sie es sich leis­ten können.

Ver­ges­sen Sie dar­über aber nicht die ein­fa­che For­mel “gute, wert­vol­le Inhal­te pro­du­zie­ren”. Wenn Sie Ihren Lesern nicht etwas geben, was für die­se einen Wert hat, wovon die­se etwas ler­nen kön­nen, was die­se gut gebrau­chen kön­nen, dann wer­den Sie auch nichts zurück bekommen.

Wenn Sie kei­ne wert­vol­len Inhal­te lie­fern, war­um soll­te irgend­je­mand Ihren Blog sei­nen Freun­den emp­feh­len? Kei­ner wird dies tun, da hel­fen Ihnen auch die schöns­ten Soci­al Book­mar­king But­tons nicht.

Wertvolle Inhalte schlagen jede andere SEO Maßnahme

Das Pro­du­zie­ren von wirk­lich nütz­li­chen Infor­ma­tio­nen ist die weit­aus mäch­tigs­te Blog­ging­tech­nik. Mäch­ti­ger als SEO, Soci­al Book­mar­king, Linktausch, E-Mail Mar­ke­ting und alle ande­ren Metho­den zusammen.

Wenn Sie es näm­lich schaf­fen, wirk­lich wert­vol­le, nütz­li­che Inhal­te zu erstel­len, dann wird fol­gen­des gesche­hen: Die Men­schen da drau­ßen wer­den die­se gan­zen SEO Maß­nah­men für Sie erle­di­gen. Sie wer­den Ihren Blog ver­lin­ken, wei­ter emp­feh­len und book­mar­ken. Sie wer­den es twit­tern und in Face­book und vie­le ande­re Platt­for­men einstellen.

Sie brau­chen sich nie­mals mehr Sor­gen zu machen, dass Sie zu wenig Backlinks haben, wenn Hun­der­te zufrie­de­ne Leser Ihre Inhal­te bereits mit ande­ren tei­len und ver­brei­ten, weil sie sie so nütz­lich emp­fin­den, dass sie gar nicht anders kön­nen, als die­se mit ande­ren zu tei­len — und genau das ist auch der Sinn des gan­zen Web 2.0 Soci­al Media Gedönses.

You­tube, Face­book, Twit­ter und all die ande­ren Platt­for­men sind aus die­sem Sinn her­aus ent­stan­den und nicht um dort Wer­bung zu machen. Obwohl wir alle es mitt­ler­wei­le tun, nicht wahr?

Wenn Men­schen etwas als sehr nütz­lich oder wert­voll betrach­ten, dann ist es ganz natür­lich und zwangs­läu­fig, dass Sie dar­über ihren bes­ten Freun­den und Bekann­ten und jedem den sie sonst noch ken­nen, berich­ten wol­len. Das tun wir alle fast jeden Tag. Es liegt in der Natur des Men­schen, posi­ti­ve Erleb­nis­se mit ande­ren tei­len zu wollen.

Die­se Tat­sa­che macht Ihre Arbeit als Blog­ger um sovie­les ein­fa­cher. Sie brau­chen nicht mehr stän­dig im Inter­net danach zu suchen, wie Sie hier und da noch ein paar Backlinks auf­bau­en kön­nen. Das macht Ihre Leser­schaft für Sie. Und sogar kostenlos!

Das glei­che gilt für alle ande­ren SEO Maß­nah­men, die Ihnen die gro­ßen Gurus “emp­feh­len” — gegen gutes Geld ver­steht sich. Wert­vol­le Inhal­te wer­den ande­re anzie­hen und die­se wer­den die Arbeit für Sie machen, indem Sie Ihre Bot­schaft in die Welt verbreiten.

Was aber sind wertvolle Inhalte

Was “wert­voll” aus­macht, hängt davon ab, wen Sie fra­gen. Man­che emp­fin­den etwas als wert­voll, was für ande­re kei­nen Wert hat. Um es auf eine ein­fa­che For­mel zu brin­gen kann man viel­leicht sagen:

Wert­vol­le Inhal­te erstel­len bedeu­tet, den Besu­chern Ihres Blog etwas zu geben, was die­sen wei­ter­hilft oder  für die­se nütz­lich ist in  der ein oder ande­ren Form.

Ent­spre­chend der Nische in der Sie unter­wegs sind, kön­nen das natür­lich vie­le unter­schied­li­che Din­ge sein. Aber egal, wel­ches The­ma Sie bear­bei­ten, die­se Defi­ni­ti­on gilt immer.

Wie erstellt man wertvolle Inhalte

Eine gute Fra­ge. Ich will sie so beant­wor­ten, dass sie für alle Blog­ger passt, egal über wel­ches The­ma sie schrei­ben. Las­sen Sie uns zu die­sem Zweck eini­ge Jah­re zurück gehen. Zurück zu den Wur­zeln des Blog­gings und war­um es so erfolg­reich wurde.

Die Leu­te lesen in ers­ter Linie Blogs, weil Sie auf der Suche nach der Lösung eines Pro­blems sind, mit deren Mate­rie sie sich nicht gut aus­ken­nen. Sie suchen Unter­stüt­zung bei der Pro­blem­lö­sung und möch­ten etwas dazu lernen.

Ihre Auf­ga­be als Blog­ger besteht dar­in, die­se Unter­stüt­zung bereit zu stel­len, indem Sie Ihren Lesern die Zusam­men­hän­ge ver­mit­teln. Sie agie­ren prak­tisch wie ein Leh­rer.

Leh­rer kön­nen Sie aber nur sein, wenn Sie sich mit der ent­spre­chen­den Mate­rie bes­ser aus­ken­nen als Ihre Leser, ansons­ten hät­ten Sie kaum etwas, was Sie Ihren Lesern bei­brin­gen könn­ten, ok?

Leh­rer zu sein bedeu­tet also, sich auf einem belie­bi­gen Gebiet sehr gut aus­zu­ken­nen, sehr viel bes­ser als der Durchschnitt.

Ein wun­der­vol­ler Gedan­ke: Men­schen, die etwas wis­sen, ver­mit­teln die­ses Wis­sen kos­ten­los an ande­re, die die­ses Wis­sen nicht haben. Das gan­ze Wis­sen der Mensch­heit per Maus­klickt sozu­sa­gen. Für jeden und immer abrufbar.

Die­ser Gedan­ke ist es, der das Blog­gen in sei­nem Ursprung so erfolg­reich mach­te — bis die “Im Inter­net schnell und viel Geld verdienen”-Szene das The­ma Blog­gen ent­deck­te und damit begann, über etwas zu schrei­ben, egal was, ohne viel Kennt­nis­se zu haben, Haupt­sa­che Klicks erzeu­gen, Adres­sen ein­sam­meln und Geld verdienen.

Ab die­sem Zeit­punkt per­ver­tier­te die Blog­ging-Sze­ne und wird wohl nie wie­der das sein, was sie mal war.

Die Fra­ge “Wie erstellt man wert­vol­le Inhal­te” läßt sich also all­ge­mein so beant­wor­ten: Schrei­ben Sie über etwas, mit dem Sie sich wirk­lich gut aus­ken­nen, weit bes­ser als der Durch­schnitt. Schrei­ben Sie über ein The­ma, über wel­ches Sie auch ein Semi­nar (kein Webi­nar) abhal­ten oder an der Volks­hoch­schu­le unter­rich­ten könn­ten. Schrei­ben Sie nur, wenn Ihr Wis­sen so groß ist, das Sie für ande­re Leh­rer sein können.

Wenn Sie wert­vol­le Inhal­te erstel­len, brau­chen Sie sich auch über die Pos­ting­fre­quenz kei­ne Gedan­ken mehr zu machen. Die Men­schen war­ten auch ger­ne auf hoch­wer­ti­ge Inhal­te und wer­den Ihren Blog book­mar­ken. Nur Blog­ger, die weni­ger wert­vol­le Inhal­te erstel­len, den­ken die gan­ze Zeit “Oh Gott ich muss min­des­tens jeden zwei­ten Tag einen Bei­trag schrei­ben” oder noch schlim­mer JEDEN TAG.

Ulti­ma­ti­ve Vor­aus­set­zung dafür ist: Sie müs­sen begeis­tert sein von Ihrem The­ma. Wenn Sie nicht begeis­tert sind, wie wol­len Sie ande­re begeis­tern. Man muss Sie Nachts wecken kön­nen mit neu­en Infor­ma­tio­nen zu Ihrem The­ma und Sie reagie­ren nicht mürrisch.

Zusammenfassung

Die Erstel­lung hoch­wer­ti­ger, nütz­li­cher Inhal­te zu einem The­ma, von wel­chem Sie wir­lich Ahnung haben, wird Ihren Traf­fic auf die lan­ge Sicht auf jeden Fall nach oben schrau­ben. Wenn Sie die hier beschrie­be­ne Stra­te­gie ver­wen­den, brau­chen Sie sich nicht mehr abzu­pla­gen mit Lin­kauf­bau, Soci­al Net­wor­king, Soci­al Media Mar­ke­ting, SEO und all den ande­ren Maß­nah­men. Und das schöns­te ist: Irgend­wann wer­den Sie mit Ihrem Blog auch Geld ver­die­nen kön­nen. Das Geld ist prak­tisch ein Abfall­pro­dukt der Erstel­lung wert­vol­ler, guter Inhal­te. Es kommt irgend­wann, aber es kommt nicht von Heu­te auf Mor­gen. Wenn Sie dar­auf nicht war­ten kön­nen oder wol­len, dann blog­gen Sie bit­te nicht.

Der Traf­fic übri­gens ist auf die lan­ge Sicht auch ein sehr guter Maß­stab für die Qua­li­tät Ihre Blog­bei­trä­ge. Wenig Traf­fic = schlech­te Qua­li­tät / Viel Traf­fic = gute Qualität.

It’s only fair to share…Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someonePrint this page
Erfolgreich im und mit dem Internet